Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


… Klartext und Antworten zum Thema.
Seite 1: Abschlussbericht: Die Spenden der Omenforum Technoclassics…

Vorwort

Es gibt Fragen, die darf man ruhig stellen. Die Frage, was aus den Spendenerlösen der Omenforum Technoclassics geworden ist, ist so eine. Doch fangen wir vom Anfang an.

Die Omenforum Technoclassics fand in den letzten 3 Jahren seit 2005 insgesamt sieben mal statt. Jede dieser Partys stand dabei unter dem Benefizcharakter. Das bedeutet, dass Geld aus den Erlösen für einen guten Zweck gespendet wurde. Die Partys wurden im Tanzhaus West und der Cantina in Frankfurt abgehalten und hatten ganz klar den Fokus auf elektronische Musik, dessen Anfängen und den 90´s. Eben eine „Technoclassics“. Gerade Clubs wie das Omen und Dorian Gray in Frankfurt oder dem Tresor in Berlin verbinden viele Leute mit dieser Musik und dem aus dieser Zeit entstandenen und besonderen Lebensgefühl.

Veranstaltet wurden diese Partys von Dennis und Julia, die das Omenforum ins Leben gerufen hatten und die Partys auch unter diesem Namen präsentierten. Die Partys erfolgten jedes mal mit unheimlich viel Unterstützung aus diversen Communities, Szeneaktivisten, jeder Menge freiwilligen Helfern sowie natürlich von vielen lokalen DJ´s. Hauptorganisatoren und Verantwortliche für Ablauf, Bookings, Promotion und Finanzen waren aber immer diese Beiden.

Das Tanzhaus West, das als Austragungsort der Partys gewählt wurde, stellte die Räumlichkeiten, Soundanlage, Bar und Türsteher wie jedem anderen Subveranstalter per Vertrag zur Verfügung. Ansonsten hatte das Tanzhaus West mit der Durchführung und Organisation dieser Partys nichts zu tun.

2007 wurde das Omenforum aufgrund von Performanceproblemen von einem Freehost-Anbieter auf den Toxic Family Server umgezogen. Da mir die Community sehr am Herzen liegt, stellte ich dieser eine neue technische Plattform auf meinem Server kostenfrei zur Verfügung. Ich kümmere mich seitdem, um die Programmierung und diverse Admin- und Moderatorenarbeiten im Forum. Der Chef dieses Forums ist zwar Dennis, doch administrative Verwaltung und Rechtvergabe auf meiner zur Verfügung gestellten Plattform obliegen in meinem Ermessen und Verantwortung. Auf Dennis sind natürlich die Domains mit dem Namen http://www.omenforum.de und http://www.omenclassics.de eingetragen, welche auch auf das Forum auf dem Toxic Family Server liegend verweisen.

Auch wenn ich seit der 2. Omenforum Technoclassics als DJ jedes Mal aktiv dabei war, auf Toxic Family gerne die Werbetrommel für diese Partys rührte, oder Interviews dazu geführt hatte, so war ich zu keiner Zeit in der Organisation oder Durchführung dieser Veranstaltungen involviert. Ich habe lediglich, der in meinem Rahmen zur Verfügung stehenden Mittel auf Toxic Family dafür Promotion gemacht, denn die Partys an sich sind und bleiben etwas ganz besonderes.

Vor ca. 1 Jahr sind Dennis und Julia zwecks Studiums nach Berlin umgezogen. Seit dieser Zeit waren die beiden im Forum mehr oder minder kaum bzw. selten anzutreffen. Im Mai 2008 wurde auch trotz des Umzugs der Beiden nach Berlin, die 7. Omenforum Technoclassics organisiert. Nach dem bekannt wurde, dass die allerletzte dieser Veranstaltungen passend zur 10 Jährigen Schließung des Omens am 18.Oktober 2008 stattfinden sollte, begann der ganze Trouble.

Im Forum wurde die Frage nach den Spendenerlösen aller sieben Veranstaltungen gestellt. Ein ehemaliger User der beim Journal Frankfurt tätig ist, wollte passend zur letzten Party noch mal einen Bericht verfassen lassen, der Revue passieren lässt und auch aufzeigt wie viel Spendengelder und an wen geflossen sind. Dazu wurden natürlich Zahlen und Unterlagen angefragt, um auch mit Fakten diesen Bericht untermauern zu können.

Dem wurde auch von Dennis im Forum so zugestimmt und man versprach bald die nötigen Fakten beizusteuern. Dies ist jedoch nicht erfolgt. So wurde aus eben jener Frage nach diesen Informationen eine wahre Odyssee, welche nun zu diesem Bericht geführt hat. Das alles als Hintergrundinformation, um die Sachlage vorab aufzuzeigen, damit auch jeder die Zusammenhänge verstehen kann.

 

Von Mai bis August

Aus der legitimen Frage über die Summen bzw. dem Verbleib der Spendengelder entwickelte sich innerhalb der Community eine regelrechte Schlammschlacht. Doch wie sollte die Community auch Umgehen mit einem Thema, zu dem es unterschiedliche Ansichten und Meinungen gab und es vor allem an Aufklärung von entsprechender Stelle fehlte? Es gab Gerüchte, es gab sogar die einen oder anderen Aussagen, es gab viele Vermutungen. Doch im Großen und Ganzen wusste niemand wirklich, was denn nun Sache war. Die Community war gespalten und wurde immer ungehaltener. Seit dem Umzug nach Berlin war vom einstigen Vater des Forums fast Funkstille und auch zu den Vorwürfen wurde sich mehr oder minder nicht wirklich aussagekräftig geäußert. So hieß es unter anderem es gäbe Klauseln in Verträgen der DJ´s, welche die Offenlegung dieser Summen unterbinden. Wohl gemerkt ging es immer um die gespendeten Summen und nicht um irgendwelche Kostenfragen im Sinne der Gagenhöhe der Djs oder der Produktionskosten der Party. So wurde aber von Mai bis August viel geredet, doch nichts ist dabei herausgekommen. Ausserdem wurde gesagt es müssen auch erst einmal alle Unterlagen zusammen gesucht werden nach dem Umzug und es könnte sein, dass ein Teil noch in der alten Heimat in Darmstadt ist. Die Meldungen von Dennis im Forum waren aber dennoch eher sporadisch und er begründete diese mit einem enormen Arbeitsaufkommen in seinem Job. Dies kann ich in sofern bestätigen da ich meist seine Mails erst in mitten der Nacht erhalten habe. Dennoch wurde die Stimmung im Forum unter den Usern immer schlimmer und die Emotionen kochten bereits. Der Wunsch nach Offenlegung und Aufklärung des Sachverhaltes wurde immer deutlicher.


Das Meeting

Es war schwierig, und ich rutschte mit meinem Handeln nach Aufklärung zwischen die Fronten. Denn nach viel Druck aus der Community wurde endlich ein Treffen anberaumt, um Unterlagen vorzulegen, die Aufschluss geben sollten. Anfang August traf man sich dann endlich. Bei diesem Treffen waren anwesend: Dennis, DJ-Kollege Michael Stapf und ich. Eingeladen hatte Dennis, da Anfang August für ein paar Tage in Frankfurt verweilte. Es hätten noch Andere dabei sein können, doch diese Einladung wurde im Forum und bei den interessierten Personen leider nicht so offensichtlich kommuniziert und so blieb es bei uns dreien. Bei diesem Treffen wurden Michael und mir Spendenquittungen vorgelegt und verschiedene Sachverhalte zu den Vorgängen erklärt. Ganz ehrlich, Michael und ich hatten natürlich beide keine wirkliche Ahnung, wie denn so eine Spendenquittung auszusehen hat, aber es machte den Anschein, dass alles OK sei.

Leider hatte ich mich aufgrund dessen kurz darauf auch zu einer Aussage im Forum hinleiten lassen, in der ich mitteilte „es ist alles OK“. Doch Michael und ich einigten uns, dass wenn wir schon in dieser Sache nachgehen, es auch zu 100% durchführen wollen. So wurden mit allen wichtigen notierten Daten weitere Nachforschungen angestellt. Die Daten und Infos die uns unterbreitet wurden beinhalteten Summen von den Spendengelder, die Empfängern der Spenden, sowie über Hintergründe von DJ-Gagen und Verträge, diversen Ausgaben und anderen Interna, die ich hier nicht aufführen möchte, da ich dies auch versprochen habe. Es wurden alle 7 Spendenempfänger und Summen notiert. Für die weiteren Nachforschungen haben Michael und ich uns die Kontoauszüge der überwiesenen Spenden als Scan per Mail zuschicken lassen.


Die Überprüfung

Mit Überprüfung der Summen sind wir jedoch schnell in einer Sackgasse gelandet. Ich werde nun im Einzelnen unsere Nachforschungen aufzeigen und entsprechend sonstige wichtige Infos erläutern. Alle Institutionen an denen eine Spende hätte gehen sollen, waren sehr Hilfsbereit. Teils ehrenamtliche Mitglieder haben sich die Mühe gemacht und sogar an Wochenenden Nachforschungen betrieben anhand der uns genannten Zahlen. Denn nach ersten Nachfragen der bloßen Summe und des Betreffs, haben wir später auch Daten der Kontoauszüge genutzt, um ganz sicher zu gehen. Die einzelnen Summen pro Spende liegen mir vor, doch auf Wunsch hin und der unklaren Rechtslage behalte ich mir vor die bisher nicht veröffentlichten Summen auch hier nicht zu nennen. Hier nun im Einzelnen die Ergebnisse.



04.02.2005 – Technoclassics 1 – Empfänger: Ärzte der Welt
Die Spendenquittung wurde beim Treffen vorgelegt.
Der Bankauszug wurde zugeschickt und liegt als Scan vor.
Die Nachfrage beim Spendenempfänger, nach dem Empfang der Spende wurde auch mit Hilfe der Daten aus dem Bankauszugs verneint.



22.10.2005 – Technoclassics 2 – Empfänger: Suchthilfe Fleckenbühl
Das Thema Fleckenbühl ist wohl das am meist zerkaute Thema in den Diskussionen im Forum gewesen. Ursprünglich war der Kontakt zur Suchthilfe Fleckenbühl über das Forumsmitglied Markus Heil zustande gekommen, der dort tätig ist. Nach der Party gab es auch eine Summe von 1028,54 Euro die überwiesen werden sollte. Bereits im Vorfeld wurde diese Summe in einem Bericht im hauseigenen Magazin von Fleckenbühl veröffentlicht. Dies geschah, obwohl die Zahlung noch nicht überwiesen worden war.

Dies war insofern tragisch, weil dieses Geld bis heute zurückgehalten wurde. Denn laut Aussagen von Dennis ergab sich zu jenem Zeitpunkt, dass ein bekannter Veranstalter mit angeblichen Namensrechten in Erscheinung getreten ist und es zu einer Klage hätte kommen können. Dass es diesen Vorfall gab war mir damals bekannt. Aufgrund dessen, dass nicht ganz klar war auf welches Terrain man sich bei dieser Sache begab und man unmöglich mit privaten Vermögen haften sollte, wurde dieses Geld auf ein extra Konto angelegt. Praktisch als Notlösung für alle Fälle. Der Einzahlungsbeleg auf dieses Extrakonto liegt mir als Scan vor.

Die Auszahlung dieses Geldes sollte nach der letzten Party im Oktober 2008 erfolgen und wurde angeblich so mit Markus Heil abgesprochen. Leider passen nur zum Teil diese Aussagen beider Seiten zusammen. Markus Heil wusste von eventuellen Problemen wegen der Namensrechte, doch es gab keine Aussage über einen Auszahlungstermin. Vor allem wurde er mit der Aussage vorher schon vertröstet, dass das Geld bereits überwiesen worden sei, es wohl aber Probleme gäbe.

Nach dem nun 3 Jahre vergangen sind und es keine Rechtsstreitigkeit gab, habe ich Dennis im Zuge der Nachforschungsarbeiten nahegelegt dieses Geld nun zu überweisen, um schon mal diese Sache bereinigt zu haben. Dieser Vorschlag wurde auch von Ihm angenommen. Dies ist Anfang September erfolgt. Laut seinen Aussagen befindet sich das Konto aber noch in Darmstadt und er müsse dies entsprechend in die Wege leiten. Auch nach ca. 4 Wochen ist dies nicht erfolgt. Eine letzte Nachfrage bei der Suchhilfe Fleckenbühl am 30. September 2008 mit Antwort 01. Oktober 2008 brachte keine Veränderung der Sachlage. Das Geld wurde nicht überwiesen.



03.06.2006 – Technoclassics 3 – Empfänger: W. V. Humanitäre Hilfe
Ursprünglich sollte der Erlös an die Charitas FFM gehen und wurde so auch nach Aussen getragen. Dieser Empfänger wurde im Nachhinein mit World Vision Humanitäre Hilfe ausgetauscht.

Die Spendenquittung wurde beim Treffen vorgelegt.
Der Bankauszug wurde zugeschickt und liegt als Scan vor. Allerdings weist die Kontonummer eine fehlende Null auf und sollte somit eigentlich ungültig sein.
Die Nachfrage beim Spendenempfänger, nach dem Empfang der Spende wurde auch mit Hilfe der Daten aus dem Bankauszugs verneint.



14.10.2006 – Technoclassics 4 – Empfänger: Help Direct e.V.
Ursprünglich sollte der Erlös dieser Veranstaltung an die „Kinderkrebshilfe“ gehen und wurde so auch nach Aussen getragen. Dieser Empfänger wurde im Nachhinein mit Help Direct e.V. ausgetauscht.

Die Spendenquittung wurde beim Treffen vorgelegt.
Der Bankauszug wurde zugeschickt und liegt als Scan vor.
Die Nachfrage beim Spendenempfänger, nach dem Empfang der Spende wurde auch mit Hilfe der Daten aus dem Bankauszugs verneint.



26.05.2007 – Technoclassics 5 – Eigentlich: WWF
Bei dieser Veranstaltung sollten die Erlöse an den WWF gespendet werden. An diesem Abend wurde laut Aussage von Dennis knapp 2000,- Euro aus der Kasse entwendet und es wurde wegen dieser Sache Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Als Konsequenz wurde ab dieser Veranstaltung das Geld mehrfach am Abend in einen Tresor eingelagert. Dieser Vorfall wurde bisher so nicht offiziell veröffentlicht und war nur im engsten Kreis bekannt. Ich war mit diesen Infos vertraut.



13.10.2007 – Technoclassics 6 – Empfänger: Ärzte ohne Grenzen
Die Spendenquittung wurde beim Treffen vorgelegt.
Der Bankauszug wurde zugeschickt und liegt als Scan vor.
Die Nachfrage beim Spendenempfänger, nach dem Empfang der Spende wurde auch mit Hilfe der Daten aus dem Bankauszugs verneint.



03.05.2008 – Technoclassics 7 – Empfänger: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte
Eine Spendenquittung gab es zum Zeitpunkt des Treffens noch nicht.
Der Bankauszug wurde zugeschickt und liegt als Scan vor.
Die Nachfrage beim Spendenempfänger, nach dem Empfang der Spende wurde mit der Summe 552,- Euro bestätigt. Diese Summe wurde auch offiziell von Dennis im Forum genannt.


Weitere Nachforschungen

Mit diesen Fakten, dass von 5 Empfängern keiner einen Eingang verbuchen konnte, reagierte Dennis aufgebracht, dass dies nicht sein könne. Unter dem Vorbehalt, diesen Umstand schnell aufzuklären, wurden laut seiner Aussage für alle Überweisungen Nachforschungsanträge bei der Sparkasse Darmstadt und Berlin gestellt. Dies wurde Ende August getan. Die erste Aussage, wann die Ergebnisse eintreffen würden wurden mit 3-5 Tagen angeben. Für mich etwas verwunderlich, da bei Nachfrage bei der Bank ein Zeitfenster von bis zu 6 Wochen und in ganz schwierigen Fällen noch mehr angegeben wurde. Meine Nachfragen zur Entwicklung dieser Sache bzw. dass Dennis mir ein Zeitfenster nennt, auf das ich mich einstellen hätte können, wurde mehrmals nicht beantwortet. Erst als im Forum bekannt wurde, dass der Bericht kurz vor der Veröffentlichung stünde, erhielt ich eine Mail von Julia, in der mir mitgeteilt wurde, die Ergebnisse würden nächste Woche (KW40) erscheinen. Diesen Aussagen konnte ich aber nach dem bisherigen Verlauf der Dinge, kein Gehör mehr schenken. Es wäre zudem die Aufgabe von Dennis gewesen mich darüber zu unterrichten, doch dieser hatte sich mit mir nicht mehr in Verbindung gesetzt seit Anfang September.

Auch die bereits mehrmalige Bitte, seit dem Meeting, mir die Spendenquittungen per Scan zu schicken wurde, mehr oder minder ignoriert und nicht getan. Das letzte Mal wurde diese Bitte Anfang September per Mail nochmals übermittelt. Seit dieser Zeit habe ich kein Zeichen mehr von Dennis erhalten. Mit der Einsicht der Spendenquittungen hätte man nochmals bei dem Empfänger nachfragen können. Denn einerseits hätten diese beständigen können, dass diese eine wirkliche Spendenquittung Ihrer Organisation ist und des Weiteren hätte mit der darauf enthaltenen Quittungsnummer nochmals überprüft werden können, ob es diesen Spendeneingang gab. Da ich meine Bitte mehrmals in den letzten 2 Monaten Dennis entgegengebracht habe mir diese Unterlagen zukommen zu lassen und er dies auch immer bestätigte er wolle dies durchführen, sehe ich es als Zeichen diese Unterlagen immer noch nicht zu besitzen.


Der Zeitpunkt abzuschließen

Seit Anfang August habe ich mich intensivst mit dem Thema der Nachforschung auseinandergesetzt. Ich habe meine 4 Wochen Urlaub im August größten Teils geopfert. Ich habe versucht im Forum die User in den richtigen Bahnen zu lenken. Es wurden viele Diskussionen per Mail, per Telefon und auch persönlich zu diesem Thema mit verschiedensten Parteien geführt. Letztendlich musste dieser Bericht 3-mal umgeschrieben werden, da ich anfangs noch glaubte die Sache würde sich zum Guten wenden.

Nach all diesen Erfahrungen und den vorliegenden Fakten habe ich meinen Schluss daraus gezogen. Ich kann nicht bestätigen ob die Spendenquittungen echt sind, da ich ausser einmal bei dem Meeting anfangs August keine weiter Einsicht erhalten habe. Ich kann nicht beständigen ob die Scans der Bankauszüge echt sind, da sie im Widerspruch stehen mit 5 Spendenempfängern, die Ihrerseits einen Eingang der genannten Summen verneinen. Ich kann nicht bestätigen, dass zu den 5 unklaren Überweisungen Nachforschungsanträge bei der Bank gestellt wurden.

Ich kann also nicht belegen, wo das Geld der Spendenüberweisungen geblieben ist. Ich habe auch kein Vertrauen mehr, egal was da aus Berlin noch kommen mag. Der Ablauf dieser Nachforschung war langwierig, sehr langwierig, zog sich lang wie ein ausgelutschter Kaugummi und hätte es nicht sein müssen. Ich wollte, dass alle Seiten Ihre Chance haben. Ich wollte Aufklärung für die Community, weil diese danach verlangte. Doch es ist nun nicht mehr an mir zu belegen, was wirklich mit dem Geld passiert ist und ob wirklich Fehler bei der Bank passiert sind.

Wäre ich in dieser Situation hätte ich wesentlich mehr getan, als die Aufgaben zur Aufklärung jemand anderen abhandeln zulassen. OK meine Arbeit war freiwillig, da ich die Community im Forum, sowie die Veranstaltungen der Omenforum Technoclassics sehr mag. Doch es scheint mir, dass diese ganze Mühe, der ganze Ärger und die Energie so oder so zu diesem Ergebnis geführt hätte. Ich fühle mich einwenig an der Nase rumgeführt, dass auch nach einem halben Jahr, seit Anfang dieser Diskussion, keine wirklich greifbaren Fakten vorliegen.

Ich kann nicht verstehen, dass die Chance nicht genutzt wurde, die Dinge gerade zu rücken, wenn man schon Beistand und Hilfe bekommt. Immer wieder hatte ich den Eindruck ich muss immer und immer wieder dieselbe Platte abspielen. Selbst der vernichtende Bericht im Journal Frankfurt, der Anfang September erschien, hatte keinen Einfluss einer Besserung. Der Eindruck den mir bei meinen Nachforschungen vermittelt wurde ist der, dass man hoffte die Zeit lässt die Dinge für einen Arbeiten, denn es gab länger Zeiten wo ich immer wieder auf Antworten gewartet habe. Doch Zeit ist geduldig und dies waren auch viele User im Forum, die auch nach der Wiedereröffnung sich zwar noch recht zurückgehalten verhalten hatten, aber dennoch endlich die Wahrheit wissen wollten. Unter der Oberfläche brodelte es.

Ich weiß, dass Einige die Meinung vertreten, dass es ihnen im Grunde egal ist wie viel Geld es ist und was damit passiert sei. Doch viele sehen den moralischen Aspekt bei der Sache. Es haben viele Leute für diese Veranstaltung Zeit, Energie und auch Geld investiert, wenn auch vielleicht nur kleine Mengen. Es haben DJ´s zum Teil komplett auf Gagen, wie auch auf Anfahrtsgeld verzichtet. Niemand außer kleinkarierten Ausnahmen hatte dieses je jemanden Vorgeworfen, denn sie taten es gerne und aus Liebe zu dieser Veranstaltung. Doch genau diesen Leuten gegenüber ist es mehr als Unfair, wie die Ereignisse sich entwickelt haben. Denn ohne diese Leute wäre diese Veranstaltung nie zu dem geworden was sie wurde. Es wäre also nur Fair gewesen sich der Situation angemessen zu verhalten und Stellung zu beziehen. So muss nun die Community entscheiden, wie mit der Situation umgegangen wird. Man wird sich sicher demokratisch einigen.


Die neue „andere“ Technoclassics

Die Omenforum Technoclassics wurden privat organisiert und dem gebührt auf alle Fälle Respekt, denn solch eine Party in der Größenordnung ist ein enormes Unterfangen. Doch wie schon erwähnt wäre ohne die vielen Helfer, unterstützenden Communitys und die DJ’s diese Veranstaltung gar nicht so weit gekommen. Denn eines hatte sie bei all diesen Leuten bewirkt. Das Gefühl von echtem Spirit.

Das Dilemma, dass die allerletzte Omenforum Technoclassics unter diesen Umständen nicht durchgeführt würde, war schon seit längerem abzusehen. Doch diese vergangenen Veranstaltungen hatten sich in so viele Herzen der Besucher eingebrannt. Denn keine andere Oldskoolparty schaffte es, so sehr die Generationen zusammenzuführen und authentisch eine besondere Zeit für eine Nacht wieder aufleben zu lassen. Die Vorfreude war entsprechend bei vielen schon groß auf den 18. Oktober und es wäre schade gewesen, wenn diese unter den aufgeführten Umständen hätte ausfallen müssen. Um das Publikum nicht zu enttäuschen, wurde sich zusammengetan, um dieses außergewöhnliche Event doch noch stattfinden zu lassen.

Aus diesem Grund, dem Publikum zu Liebe, den Fans der Anfänge der elektronischen Musik, den jungen Neugierigen und den alten Hasen, die sich auf diesen Abend gefreut hatten, wurde alles daran gesetzt, eine Umsetzung doch noch zu ermöglichen.

Dennis und Julia gaben das bereits erarbeitet Konzept zu Party im Oktober komplett in die Hände des Tanzhaus West sowie diverser Aktivisten aus verschiedenen Communitys. Seit diesem Zeitpunkt lagen das Konzept, die Organisation sowie die Durchführung bei einer neuen Crew, welche es sich zum Ziel setzte, dem ansonsten so positiv entstandenen Spirit auch diesmal alle Ehre zu machen. In den vergangenen Wochen machten man sich so daran eine Technoclassics zu organisieren, welche dem Publikum zwar genau das Selbe bietet, worauf es sich schon seit Monaten freute, doch auch klar gemacht wurde, dass sich hier neue Parteien bei der Durchführung bemühen, um sich vom vorangegangenen Skandal abzunabeln.

Da diese Party also nun unter anderer Schirmherrschaft steht und man auch sicherstellen wollte, dass diese Party unabhängig von den vorhergehenden Technoclassics steht, bekam sie einen neuen und noch treffenderen Namen.


Omen Anniversary Technoclassics
10 YEARS GONE - 20 YEARS ALIVE

Auch wenn die Veranstaltung nun einen anderen Namen trägt, die Hauptverantwortlichen andere Personen sind, so ist der Geist dieser Veranstaltung der Selbe. Es werden neben bereits geplanten Headlinern wie Dr. Motte, Tanith oder Roland Casper, auch wieder alle bekannten lokal DJ´s mit dabei sein. Das Motto des Benefizcharakters wird auch trotz des faden Beigeschmacks der Vergangenheit beibehalten. Somit wird dieser Gedanke unterstützt, in dem sich viele DJ’s bereit erklärt haben, entweder auf Teile ihrer Gage zu verzichten oder wie viele Locals ganz umsonst zu spielen. Das Tanzhaus West und die Cantina haben sich dabei bereit erklärt die gesamten Produktionskosten zu übernehmen, was keine kleine Summe ist. In jedem Fall wird schon mal ein fixer Betrag von 600,- Euro an die Frankfurter Tafel gespendet. Wenn darüber hinaus noch Erlöse aus den Eintrittseinnahmen dieser Party entstehen, werden sie ebenfalls dieser Organisation gespendet. Eines ist dabei sicher. Die Summe des gespendeten Betrages wird schnellstmöglich veröffentlicht.

Ich denke, dass unter diesen Vorrausetzungen einer besonderen Classicnight auf 4 Floors nichts mehr im Wege stehen dürfte. Die Schatten der Vergangenheit werden mit Sicherheit im Forum noch Konsequenzen fordern. Aber der 18. Oktober sollte bei vielen nun mit freudiger Erwartung herbeigesehnt werden.

In diesem Sinne
Euer Grille

 


 

Update:  Seit dem 30.September, nach dem ich Dennis seine Adminrechte im Forum entzogen habe, verweist die Domain http://www.omenforum.de auf eine Grafik, die eine persönliche Botschaft an mich darstellen soll. Dennis habe ich auf Grund des Vertrauensburch die Adminrechte entzogen. Da das Forum auf meiner Plattform und Server betrieben wird steht mir dieses Recht zu.

 

Dieser Sache ging eine E-Mail vorraus in der ich per Androhung juristischer Schritte aufgefordert wurden bin seine Adminrechte wieder in Kraft zu setzten. Diesem habe ich mich verweigert.

 

Zitat Dennis:
Da mir als eingetragener Eigentümer die alleinige Befehlsgewalt über das Forum obliegt ist dieser Zustand untragbar.

Wir fordern dich daher ultimativ auf meinen Admin-Zugang bis heute Abend (Dienstag) 20 Uhr wieder freizuschalten.

Sollte mein Adminzugang bis 20 Uhr nicht wieder freigeschaltet sein werden wir mit allen uns zu Verfügung stehenden Mitteln gegen diesen unrechtmäsig Enteignung vorgehen. In dieser Sache haben wir hier in Berlin schon einen Fachanwalt für Internet- und Domainrecht informiert, der sich dann im Zweifelsfall mit dir in Verbindung setzen wird.

 

Ähnliche Drohungen wurde auf Grund der bevorstehenden Veröffentlichung des Berichtet ausgesprochen.

 

Zitat Dennis:
Solltest du in den nächsten Tagen tatsächlich vorhaben deinen „Abschlussbericht“ zur Spendengeschichte zur veröffentlichen, so bitten wir dich – in deinem eigenen Interesse – diesen ausgesprochen sorgfältig zu prüfen. Sollte durch deinen Bericht der falsche Eindruck entstehen das wir uns irgendeiner Straftat schuldig gemacht haben so werden wir auch dagegen unverzüglich, mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen.


Ich sehe mich auch in dieser Sache nicht Bedroht, da ich auf journalistischer Ebene mit Fakten und Tatsachen umgehe und keine Vermutungen oder Anschuldigungen gegenüber Dennis oder Julia ausspreche. Dieser Bericht ist ein Tatsachenbestand und wir jedem rechtlichen Schritt standhalten. Dahingehend habe ich mich bereits abgesichert.

Auch wurde nun das Impressum ausser Kraft gesetzt und dem Forum der vorläufigen Namen "Wir sind das Volk!" verpasst. Dass nur solange bis die Community entschieden hat wie es weitergeht.

 

Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   Casspar-Houzer
14.10.2008 - 14:38:40  

Saubere Arbeit Grille!!!! Ich muss zugeben das es ein echte Shocker ist was hier passiert ist!!! Genug Geld für einen Anwalt scheint ja noch da zu sein ;-) = Zwinker (Ihr habt BEZAHLT!!!!) Also lieber Dennis steck mal soviel Energie in die alte Kohle wie in die Deiner Rechtsdrohungen
    

   f.eger
28.10.2008 - 11:11:14  

kann leider nich ganz folgen was sache ist. bin zu schwach und deppresiv dazu. dachte es gehe hier um dance & music..?!
    

   aerok
28.11.2008 - 19:45:32  

und Denis geb die Domain raus...omenforum.de
ich weiß, dass TOFA die nicht haben will. aber ich will diese haben, da ich dafür bezahlt und deine Aussagen falsch waren. Du schuldest uns allen was. Ich erhebe Anspruch auf dem Namen auch für die, die bezahlt haben und diesen namen nicht wollen.

Meine Kontaktdaten hasst du. wenn nicht mehr, dann eine PM über das Forum.

Danke Aerok
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2018 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.357.314 | Besucher heute: 157 | Besucher gestern: 765 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active