Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!

Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   ziel100
28.04.2010 - 21:17:31  

aaaalso:
ich bin ja auch schon länger mit einen sehr ähnlichen setup (laptop mit ableton, contzroller, mischpult und effektgerät) unterwegs und ich kann so ziemlich genau jedes argument wiederlegen, warum ich denn nicht besser mit vinyl auflegen sollte. es gibt tatsächlich - und ich habe dieses thema jedes wochenende auf ner after an der backe - nur zwei themen, gegen die ich nichts sagen kann:
1) es ist ungewohnt/unsexy mitm laptop. stimmt. 20 jahre kennt man den dj mit ner platte in der hand und wie er einpitcht und plötzlicvh macht er was anderes. frauen sagen unsexy, männer sagen ungewohnt. beides stimmt. aber ohne veränderung stillstand. also juckt mich das nicht, in 10 jahren sagt keiner mehr "boah, der hat nen laptop mit im club"... oder vielleicht doch, weil dann 3 standard sind...
2) aufbauen nervt. aber auch plattenkistenpacken nervt. aber so nen timecode, traktor set aufzubauen und besoffen abzubauen ist schon echt sehr nervig. deshalb habe ich mein set so aufgebbaut, das ich 60x80cm platz, eine steckdose, einen line eingang und 5 minuten zeit brauche, dann läuft alles. so das gefuddel mit timecode (eh derber schwachsinn: da hat man alle möglichkeiten der digitralen welt und benutzt dann den anwender unfreundlichsten controller - den technics!) wäre mir echt zu stressig.

mir selbst ist auch - obwohl ich einen dell laptop für 180 euro nutze - auch erst 2-3 x beim auflegen was "passiert". einmal hatte ich freitag auf sonntag einen festplatten crash, einmal wurde mir mein laptop gestohlen und einmal hatte ich in nürnberg mein netzteil vergessen gehabt einzupacken. wohl gemerkt: drei beinahe unfälle, die ich mit einen doppelten set up und schneller reaktion und glück jeweils so umschiffen konnte, daß ich jetzt seit februar 2007 digital auflege und noch NIE einen ausfall hatte. gemessen an "cola in der plattentasche", "pioneer mit kratzenden fader", "technics pitch unkonstant" usw ist das eine sehr gute quote.

und bevor ich hier noch mehr missioniere:
ich wette 50 liter freibier, daß es 2020 gar keine vinyldjs mehr gibt - wer sich dann noch an meine wette erinnert und ich falsch liege, der ist zum besäufnis sehr gerne eingeladen!
und dann bin ich doch lieber jemand, der skills in ableton erarbeitet, wie ich vorher meine skills an den technics für 20 jahre erarbeitet habe, als das ich der ewig gestrige bin.
ihr fahrt ja auch auto und nicht kutsche...

des wort zum sonntag sprach:

kardinal 100
Homepage    

   BENDER
21.01.2013 - 17:01:47  

Muß man das überhaupt in pro und kontra setzen?
Alles hat seine Existenzberechtigung.
Ich bleib bei Vinyl, weil ich´s GEIL finde und eben nicht jeder macht! Die MP3 is mir auch zu Massentauglich. Der Vergleich zwischen Auto & Kutsche ist doch etwas weit her geholt & mit ewig gestrig hat das auch nichts zu tun.
Ein Aston Martin DB ist halt keine mit Technik voll gestopfte Mercedes C Klasse. Aber beide bringen auf ihre Art Spaß - mehr muß man zu dem Thema nicht sagen, wenn Du/Ihr versteht...

Stell die 50 Liter Bier schon mal kalt
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2018 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.319.705 | Besucher heute: 144 | Besucher gestern: 608 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active