Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


Die Maus schwingt jetzt das Lichtschwert
Entertainment | 31.10.2012 - 13:42:52
Eine Einschätzung zum Verkauf von Lucasfilm an Disney
Seite 1: Die Maus schwingt jetzt das Lichtschwert

Es gibt selten Momente, in denen sich der Vollzeitnerd erst einmal seine Augen reiben und dann nochmal die Newsheadline lesen muss, ohne einen Herzkasper zu bekommen. Doch es ist wahr, kein Aprilscherz und auch keine Ente (Donald ausgenommen).

So wurde nun das Lichtschwert von George Lucas an die Maus mit den großen Ohren übergeben. Oder um es auf den Punkt zu bringen: Disney kaufte mit Lucasfilm die Macher von Star Wars und Indiana Jones für über 4 Milliarden Dollar. Das zu lesen und dann die Ankündigung von Episode VII im Jahr 2015 ist dann schon mal ein großes WTF wert. Oh ja… die Fanwelt steht kopf. Aber hallo.

Als alter Jedi, der schon immer mehr im Star Wars Universum als in anderen zu Hause war, konnte ich diese Meldung auch erst kaum glauben. Denn sie beinhaltet noch wesentlich mehr als nur die Übergabe von Star Wars. So kündigt Disney an, ab 2015 im 2 Jahresrhythmus weiter Filme zu veröffentlichen. So dürfte also mit Episode VII vielleicht eine neue Trilogie eingeleitet werden. Fakt ist, dass es im Star Wars Universum noch verdammt viele Geschichten zu erzählen gibt. So haben die Fans in all den Jahren unzählige Bücher und Comics verschlungen, die mal an den Originalfilmen angelehnt, mal in einem erweiterten Universum spielen.

Videogames wie „The force unleashed“, „Knights of the old Republik“ oder dem erst vor kurzem angekündigten „Star Wars 1313“ beweisen ebenso, dass man auch jenseits der „Clone Wars“- Thematik was reißen kann. Wobei man aber der CGI-Serie „Clone Wars“ zugutehalten muss, dass diese sich in nun bereits bald 5 Staffeln enorm gemacht hat und kein wirkliches Kindergartenprogramm ist, wie am Anfang befürchtet wurde. Mittlerweile weist die Serie sehr viel Tiefe auf und gute Geschichten auf. Klar würde der Fan gerne eher eine Realverfilmung sehen, aber dies könnte ja nun vielleicht passieren.

Schon lange gab es Pläne zu einer neuen Star Wars Realserie fürs TV die zwischen Episode III und IV spielen sollte. Allerdings mit neuen, unverbrauchten Charakteren. Doch das Projekt kam immer wieder ins stocken, da sich vor allem die Finanzierung als schwierig erwies. Disney könnt allerdings nun der Partner sein, der dieses Vorhaben stemmen könnte. Dies ist allerdings erst einmal Wunschdenken und reine Spekulation.

Vorerst dürfte der Focus auf den neuen Filme liegen. Und da könnte nun so richtig was passieren. Lucas sagte „Es sei an der Zeit Star Wars an eine neue Generation von Filmemachern weiterzureichen“. Dies lässt die Hoffnung aufkeimen, dass mit denen neuen Filmen Leute auf den Regiestuhl platznehmen, die fähig sind, Neues zu wagen und die Fehler die Lucas bei der Pre-Trilogy begangen hat auszubügeln.

Das Disney das Potenzial dazu hat, beweisen etliche Verfilmungen von Marvel-Comics, denn Marvel gehört seit geraumer Zeit ebenso wie Pixar mit zum Disney-Konzern. Gerade „The Avengers“ konnten überzeugen und bot intelligente, anspruchsvolle Comicverfilmung. Auch eigene Franchises wie „Fluch der Karibik“ oder “Tron“ zeigten eindrucksvoll, was Disney bewältigen kann. Da konnte man es sich auch erlauben mit „John Carter“ mal einen Misserfolg hinzulegen.

Fakt ist, dass Star Wars bei Disney in den besten Händen sein dürfte, in die man es hätte legen können. Als Fan sehe ich der Zukunft von Star Wars positiv entgegen und freue mich auf viele neue Geschichten - egal ob nun als Film, TV-Serie oder Anime. Es wäre wirklich schade, wenn man dieses Universum irgendwann zu den Akten gelegt hätte. Eine „Mickymausisierung“ der Marke sehe ich nicht kommen. Dafür dürfte Disney zu clever sein und hat zu viel Geld investiert, als das man das Potenzial nicht nutzt.   Denn gerade dieses Potenzial dürfte es gewesen sein, was Disney zu solch einer Kaufsumme bewegt hat und man kann davon ausgehen, dass es konkrete Pläne gibt, wie sich die Marke Star Wars entwickeln soll.

So lange kein neues „Holiday Special“ produziert wird, dürfte alles in Butter sein und wir Fans dürfen uns auf rosige Zeiten in den nächsten Jahren freuen.

may the force be with you

 

Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   Chris Kionke
20.11.2013 - 15:40:37  

grundsätzlich gebe ich dir in allen genannten Punkten recht, heutzutage (ein Jahr nach erscheinen des Artikels) ist die Frage letztendlich aber wohl eher wie mit bereits etablierten Charakteren und Stories die offiziell als CANON gelten umgegangen werden wird... wenn ich zum Beispiel Meldungen lese, nach denen zu vermuten steht dass auf das gesamte Expanded Universe geschissen werden sollte und es völlig außer Acht gelassen wird, dann kommt mir die Galle hoch (und einigen tausend anderen Nerds weltweit ebenfalls)... die Komplexität und in sich geschlossene Logik und Stimmigkeit, die das EU mittlerweile aufweist, stellt das immer wieder als Referenz hergenommene JRR Tolkien Universum um Längen in den Schatten was die schiere Ausdehnung und Verflechtung und Detailgenauigkeit angeht (ist ja auch easy- Mittelerde--> eine Welt bzw Planet, Star Wars- ein Universum). Die bisherigen sechs Filme wurden in alle Richtungen und Zeiten derart abgerundet und erweitert, dass es de facto nach normaler Logik eigentlich nicht vorstellbar ist sich darüber hinwegzusetzen. DAS wäre ein wirklicher Schlag in die Fresse aller ernsthafter Fans, und die oftmals bemängelte Qualität der Prequels im Vergleich zur Originaltrilogie (ich persönlich fand sie okay und Episode 3 sogar herausragend) wäre dann jedenfalls urplötzlich nicht mehr das größte Problem was die Anhängerschaft erleiden müsste.
hach was könnte man sich stundenlang darüber aufregen, und es bleibt die Hoffnung dass Disney diesen Weg NICHT beschreiten wird sondern immer hübsch brav im etablierten Canon bleibt.... was für Geschichten bereits existieren ist absolut MINDBLOWING und hat Potential zu nichts weniger als purer Großartigkeit, vor allem seit die Star Wars Romane auf ein erwachsenes Publikum getrimmt wurden, wesentlich realistischer und dunkler im Grundton sind und die Helden auch mal sterben (und dann auch tot bleiben- Logik und so!).
Alleine die Yuuzhan Vong Saga, die NEUNZEHN dicke Romane umfasst, bietet Stoff für ein Jahrzehnt voller neuer Filme und TV Serien...aaaaargh der Nerdgasmus kündigt sich an wenn ich nur daran denke :) = Normaler Smile
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2018 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.357.312 | Besucher heute: 155 | Besucher gestern: 765 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active