Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


Der Sync-Button mixt nicht!!!
The Diary | 14.01.2014 - 16:07:49
Der ewige Kampf analog vs digital
Seite 2: Der Sync-Button kocht keinen Kaffee

Techno und die elektronische Musik steht gleichbedeutend für technologischen Fortschritt in der Musikkultur.

Keine andere Sparte machte sich die technische Entwicklung so zu nutze wie Techno und House und beeinflussten somit auch andere Genres. Elektronische Musik steht seit jeher für die immer weiter voranschreitende technische Entwicklung bei Produktion und Darbietung dieser. Es wirkt also schon etwas befremdlich, wenn Technodeejays unbedingt auf Vinyl beharren.

Man könnte die Evolution vom Analog- zum Digital-Auflegen am ehesten vielleicht mit der Evolution von normalen Fernsehen auf Digitales vergleichen. Digitales Fernsehen verlangt auch nach neuen Geräten und bringt viele neue Funktionsweisen mit. Manches braucht noch Zeit bis es irgendwann als normal und gegenwärtig gelten wird, doch schaut Euch doch jetzt schon mal um. So ist der Untergang der Videotheken beschlossene Sache für die nächsten Jahre. Bereits jetzt ist der Gang zu Videothek für viele dem Drücken auf der Fernbedingung und dem Onlinebestellen gewichen. Gerade an Sturm- und Regentagen dürfte man dieser Entwicklung zu Dank verpflichtet sein.

Ein Rückschritt oder Beharren auf Vinyl kann für Liebhaber emotional gesehen sicher ein richtiger Weg sein. Doch was bringt dieser für die Zukunft? In den Clubs werden gut gepflegte Plattenteller immer rarer und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der Plattenspieler als “extra” in den Technical Rider der Acts aufgeführt wird und nicht mehr zur Selbstverständlichkeit zählt. Alleine schon auf das “Nadel über die Platte rutschen”, wenn irgend so ein Vollhonk seinen Körper nicht unter Kontrolle hat, oder diverse Rückkopplungen kann man doch gerne verzichten, oder?

Sicher kann ein Laptop und der Rest der Technik ebenso anfällig sein. Doch wer dabei nicht am Geld spart und auf Qualität und Verarbeitung achtet, der hat kaum bis gar keine technischen Ausfälle. In meiner Zeit als Laptop-Deejay seit 2009 hatte ich bisher nur 3 Abstürze und ein automatisches Runterfahren des Systems während meiner Gigs zu beklagen. Wie oft ich allerdings während meiner Vinyl-Sets versucht habe eine neue Nadel für den Plattenteller zu bekommen, dass kann ich gar nicht mehr zählen.

Dass der Vinyl-DJ der Bessere ist, weil handwerklich mehr beherrscht werden muss, ist eine Aussage, die auch nur auf wirklich Begabte zutrifft. Ich selber habe genug Exemplare in den Clubs zu hören bekommen, die es definitv nicht drauf hatten, mit Vinyl zu spielen. Genau so verhält es sich auch mit den digitalen Djs. Machen wir dies mal an einem anderen Beispiel fest: am Auto.

Jemand der ein aktuelles mit allen technischen Spielerein versehenes Auto fährt, der wird nicht unbedingt besser fahren als mit einem Golf aus den 90ern, wenn er ein Versager im Verkehr ist. Letztendlich hockt nun mal immernoch ein Mensch am Lenkrad und dieser hat seinen eigenen guten oder eben beschissenen Fahrstil. Mag sein, dass das Fahren in einem modernen Auto etwas angenehmer und sicherer wird, doch das Lenken, in den Verkehr einreihen und rücksichtsvoll Fahren nimmt einen auch das technisch bessere Fahrzeug bis jetzt nicht ab. Es macht auch aus Cholerikern keinen ruhigen, netten, umgänglichen Fahrer. Am Ende entscheidet eben immer noch der Charakter des Fahrers und dessen Fahrweise darüber, ob dieser ein vorbildlicher Verkehrsteilnehmer ist oder nicht.

Um dies nun wieder auf die Zunft der DJs umzumünzen, kontere ich mal mit unseren Aufklebersprüchen “Der Sync-Button mixt nicht” und “Der Sync-Button sucht nicht die Musik aus”. 


Ja, wir haben es auf den Aufklebern "Synchbutton" und nicht "Sync-Button" geschrieben..
..aber es nennt sich im deutschen ja auch "Synchronisieren". ;)

Denn nur weil man mit einer Software den Pitch-Vorgang und somit den Beatsync am Plattenteller abgenommen bekommt, bedeutet dies noch lange nicht, dass man auch fähig ist gute Musik auszusuchen und diese auch noch in einem Spannungsbogen gut zu mixen. Mixing hat immer noch viel mit Timing und Musikgefühl zu tun. Auch der automatische Beatsync bedarf des öfteren manueller Nachjustierung, damit der Klang auch wirklich sitzt. Natürlich ist es ein Handwerk und es ist  eine Kunst Plattenteller zu beherrschen. Aber es ist auch eine Kunst das zum Teil eigene Mapping und die Funktionsweisen von Software und Midicontroller zu 100% im Kopf zu haben, richtig zu bedienen und voll auszureizen. Das alles addiert ergibt eventuell einen guten Künstler.

Eben dieses Endergebnis ist es was einen DJ auszeichnet. Doch dieses kauft man nicht mit Traktor und Konsorten. Auch wenn die Technik uns handwerkliche Schritte des Auflegens mit Vinyl erspart, so verlangt sie andere technische Fähigkeiten von uns. Mag sein, dass diese Dinge mehr mit IT- und Nerdtum zu tun haben, aber nur wer seine Technik und die Funktionsweisen zu 100% versteht und beherrscht, ist auch im Stande, mit dieser eine gute Performance hinzulegen, wenn er das entsprechende Talent für Musik hat.

DJs, die der Meinung sind, mit dem Sync-Knopf drücken wäre die Arbeit getan, die werden schnell wieder zurück zu ihren Wohnzimmerdecks verschwinden. Und nur, weil man 4 Decks auf Traktor zu Verfügung hat, heißt dies noch lange nicht, dass man damit auch im Stande ist,  mehr als nur Soundbrei zu präsentieren. Am Ende nimmt das Publikum so oder so nur die Qualität der Musik und des Sets wahr und dieses kann ebenso Scheiße wie gut sein, so wie das eines Vinyl-DJs.

Vorherige SeiteNächste Seite
 

Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   JIM BOB
18.01.2014 - 19:34:57  

alles schön gut mit dem sync.
aber die wahre kunst beim mixen, worum es geht, ist
selbstständig erstmal die beinen scheiben auf das gleiche tempo
zu pitchen. das sollte jeder dj können, bevor er sich dj nennt.
das ist genau das, was ein guten dj erst ausmacht. dazu nicht zu vergessen,
das saubere abbremsen oder nachdrehen. das alles so, das es niemand mitbekommt.
wenn man das drauf hat, ist der übergang schon längst im kasten.
um genauer zu werden. die vorarbeit für ein sauberen übergang, darum geht es beim ganzem thema. das nennt man dj !!!
ein sauberes set mit sync kann jeder. mein sohn hat mit 16 jahren ohne stundenlanges üben, ein set vom feinstem gemixt.
hier ist der beweis:
http://www.official.fm/tracks/S7MT

und das set hat er nach einer halben std equipment checken so recordet.
und wenn ich das selber so bewiesen bekommen hab, weis ich das es jeder kann
wenn er es will. da es jeder heut zutage kann, wunder ich mich immer mehr, über "alice im wunderland" gagen, die ein club für manche sync acts.

ich bin für den DJ FÜHRERSCHEIN.
da muss jeder erst mal alles ohne sync seine prüfung machen. wer bestanden hat, kann dann auch den sync benutzen, ohne belächelt zu werden. so wird auch der verloren gegangene respekt unter kollengen wieder da sein.
dann ist das thema sync nur noch eine kleine erinnerung über eine sehr lange diskusion.
ich persönlich würde dann auch den sync ganz anders entgegen sehn.
Homepage    

   Grille
20.01.2014 - 14:33:55  

Hey Jim Bob

"ein sauberes set mit sync kann jeder. " ist eben nicht so und ist auch in meinem Artikel mit aufgeführt. Es reicht eben nicht den Sync-Button zu nutzen, um sich das Beatmatching perfekt zu machen. Erst das "Nach-Pitchen" damit Frequenzen sich nicht gegenseitig aufressen und der Kick auch richtig sitzt, machen es erst perfekt. Dass was man am Plattenteller mit abbremsen oder reindrehen inkl. anpassen des Pitchs macht, dies muss man, wenn man es "richtig und perfekt" machen will auch mit Traktor und Co. Da führt kein Weg vorbei.

Erst wenn dies manuell nachjustiert wird, sitzt es meist erst richtig. Klar trifft eine gewisser Prozentsatz gleich ins schwarze, weil die Tracks vielleicht ähnlich sind, eventuell auch wegen guter Vorarbeit beim "Grid", doch oft bedarf es eben dieser Nacharbeit. Und dies unterscheidet einen Möchtegern-DJ und einen echten DJ.

Ich bezweifle, dass Dein Sohn diese Technik verinnerlicht hat, ich konnte jedenfalls im Mix einige Stellen entdecken, die ich nachjustiert hätte.

Aber ich hab ja bereits mehrfach ausggeführt, dass der Syncbutton alleine noch keinen echten guten DJ macht und dazu auch Trackauswahl, Aufbau und Perfomance zählen. Doch dieses hast Du in deiner Ausführung irgendwie (absichtlich) übersehen und somit die Disskusion wieder auf das Reduziert, was ich anprangere. Schade.
User Profil Homepage    

   Clemens Bayer
21.01.2014 - 09:17:51  

Hi,

sehr guter Artikel, und sehr gut geschrieben noch dazu.
Deinen Ausführungen ist nichts mehr hinzuzufügen.

Gruß
Clemens
    

   Sarah
21.01.2014 - 20:57:29  

Hammer!!!! Da hast du die richtigen Worte gefunden... Respekt :) = Normaler Smile
    

   BENDER
21.05.2014 - 11:58:55  

den richtige track zur richtigen zeit wählt nicht die sync-taste aus - sie erkennt auch nicht was der dance floor braucht - an der stelle ist der nenner zwischen vinyl & digital/sync. wenn interessiert der rest...?

p+l+u
save the vinyl :-) = Normaler Smile
    

   bender
23.05.2014 - 11:30:12  

that´s it!
mehr muß man nicht sagen:
4.Und Ihr ewigen Nörgler, die Ihr noch nicht mal selber am Mixer standet und dennoch über den Sync-Button herzieht ohne zu wissen, was jemand da wirklich macht, wenn er mit Controller und Laptop spielt.. Am Ende zählt die Auswahl der Musik, der Setaufbau und die DJ-Perfomance. Dies trifft auf Vinyl-, CD- und Digital-Djs zu.
l+p+u
save the vinyl
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2020 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.852.945 | Besucher heute: 83 | Besucher gestern: 150 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active