Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


Die Love Parade ist tot...
The Diary | 27.04.2007 - 13:25:29
... na und ???
Seite 1: Die Love Parade ist tot...
Ich erinnere mich noch an meine allererste Love Parade im Jahr 1995. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Virus Techno mich schon voll erfasst und mein Glaube an diese Musik war grenzenlos. Ich hörte, ja ich lebte diese Musik. Als ich dann immer mehr über „diese Parade“ in Berlin hörte, da geriet ich in Verzückung. Ich hatte zwar keine Vorstellung, was mich genau dort auf dem Kuhdamm in Berlin erwartete, aber es klang toll. Trucks mit „meiner“ lauten Musik, die durch die Stadt fahren und lauter Gleichgesinnte, die sich der Welt zeigen um damit zu sagen „Wir sind doch anders..“. 1995 fand die Love Parade das letzte Mal auf dem Kuhdamm statt, bevor sie dann auf die Straße des 17. Juni verlegt wurde. 1995, das war noch eine Zeit als weder die Medien noch die Musikindustrie eine Ahnung hatten, wie viel Einfluss in den verschiedensten Bereichen elektronische Musik in den kommenden Jahren haben würde. Man legte es zwar sehr schnell darauf, sich dies zunutze zu machen, und die ersten Anzeichen der großen Vermarktung und Ausschlachtung waren schon sichtbar, aber 1995 war es alles noch ein wenig anders.

Das Gefühl was mich damals so überwältigte, das konnte ich so zum Teil noch bis zur Parade 1999 spüren. 95 war natürlich definitiv die einschneidende Erfahrung. Es war total abgefahren all diese Raver inmitten der Stadt zu erleben. Überall diese Verrückten, so wie ich einer und meine Freunde welche waren. Wir liebten unsere Beats und unsere Eltern verstanden den Sinn unserer Musik, den Partys ihren Ritualen und Klamotten nicht. Doch dort auf dem Kuhdamm, da spürte ich, dass ein kleiner Teil der Außenwelt anfing uns zu verstehen. Es war toll zu sehen wie Leute außerhalb der Szene mit uns feierten und die Musik in sich aufnahmen. Natürlich war dies nur ein kleiner Teil und der Rest war wohl eher schockiert über „diese Jugend von heute“, aber wir wollten ja anders sein und sicher wollten wir auch provokant sein.

Wir wussten auch, wofür die Parade stand. Sie stand für Frieden, Miteinander, Offenheit, Freude und Toleranz. Dinge an die ich geglaubt hatte zu diesem Zeitpunkt. Denn ich hatte all dies schon damals in den Clubs gespürt und dann eben auch in Berlin. Für mich war es eine wahre Überzeugung nach Berlin zu fahren und der Welt zu zeigen, dass wir uns mit Musik verständigen und friedlich miteinander umgehen. In den Jahren bis 1999 habe ich zusammen mit meinen Freunden eine wunderbare Zeit in Berlin erlebt. Ich bin froh, in dieser Zeit mit dabei gewesen zu sein. Wenn ich so daran zurückdenke, dann fühlte ich damals eine Art Freiheit in mir. Es schien so als ob alles möglich wäre und unsere Ideale waren tief verwurzelt mit der Szene und der Musik.

Warum ich so explizit das Jahr 1999 erwähne??? Nun, dieses Jahr war das letzte Mal, wo wir uns alle einig waren, dass dieses das letzte gute Jahr war. Es lag auch nicht an der Verkommerzialisierung der Love Parade. Klar, es musste irgendwo auch Geld reinkommen, um diesen riesigen Event zu finanzieren. Irgendwo fand ich es sogar ganz witzig, wenn Firmen wie die Highclass-Pornoproduktion von „Privat“ einen Wagen hatte.. ich mein, hey .. es hieß doch auch Love Parade, oder??? *griiinnnsss*. Wobei, der Wagen vom Kitkatclub 95 war eigentlich nicht zu überbieten und um einiges interessanter. Aber detaillierte Beschreibungen kann ich da nicht abgeben… sonst bekommen wir Probleme mit dem Jugendschutz *haha* ;o). Na ja, irgendwie haben wir jedenfalls TV-Übertragungen und RTL2 Wagen noch weggesteckt. Wir haben drauf geschissen, ob nun Bigbrother Alex, oder die halbe Belegschaft vom Marienhof auf nem Wagen war und Daisy Dee von Viva irgendwo den Versuch machte zu moderieren. Aber was war es dann, das uns die Stimmung so versaut hat, dass wir 2001 das letzte Mal auf die Love Parade gefahren sind???

Ganz einfach. Es war die Stimmung an manchen Stellen der Parade und die leeren Inhalte die immer mehr vermittelt wurden. Was ich damit meine???? Nun in den Jahren 2000 und 2001 spürten wir, dass durch die Zuwanderung der sogenannten „Paradentouristen“ ein Problem immer mehr auftrat. Aggressive Stimmung und aggressives Verhalten. An manchen Stellen fühlte man sich wie auf Mallorca am Ballermann. Mit Alkohol zugedröhnt wurde rücksichtslos gefeiert. Dass dabei Streitigkeiten oder pure Konfrontationslust mit Gewalt umgesetzt wurde, all das haben wir damals live miterlebt und auch nicht nur einmal. Sicher mag es auch in den Jahren zuvor Vorfälle gegeben haben, bei solch einer Menschenmasse ist dies nicht unvermeidbar. Dennoch aber waren diese Vorfälle gering und wir alle fühlten uns eigentlich auch in der größten Masse immer sehr wohl. Doch dieses Gefühl verschwand leider immer mehr. Letztendlich haben wir 2001 das letzte Mal die Parade besucht, aber eigentlich auch nur wegen der Hotelsessions und den Partys danach. Ansonsten wussten wir eigentlich schon, dass es nicht besser werden konnte. Spätestens nach der äußerst peinlichen Ansprache von Dr. Motte war klar: Das ist nichts mehr, woran wir mit Überzeugung glauben können und das wir unterstützen wollen.

Als dann später noch dieses Hickhack mit der Organisation folgte und alles eigentlich nur noch von Medien und Sponsoren beherrscht wurde, man den Eindruck hatte wie im Zoo präsentiert und ausgenutzt zu werden, da war es gut, dass 2004 die Parade nicht stattfand. Zu diesem Zeitpunkt haben wir der LoveParade keine Träne mehr nachgeweint. Dass die vielen Partys um diese Veranstaltung herum schon eine Reise für sich wert waren, das ist eine andere Sache. Doch die Parade hatte all den Zauber, den sie für uns einmal hatte, verloren.

Auch nachdem die Parade nun 2006 wiederbelebt wurde, konnte ich nur müde Lächeln. Denn ich bezweifle, dass von den meisten Besuchern noch irgendwer versteht, wofür die Parade eigentlich mal stand. 2007 ist ja nun wieder erneut eine Farce sondergleichen losgetreten wurden. Es scheint so als ob das Hickhack und die Querelen, die man die letzen Jahre bis 2004 von der Love Parade gewohnt war, nun auf neuer Dimension weitergeführt werden und nichts gelernt wurde. So ist die Leitung auch nach Umstrukturierungen und mit neuem Hauptsponsor scheinbar nicht fähig die Parade umzusetzen. Der Schwarze Peter wurde der Stadt Berlin in die Schuhe geschoben und die Konsequenz ist, dass man nun Klinken putzen geht, um die Love Parade in einer anderen Stadt durchzuführen.

Die Love Parade in einer anderen Stadt??? Haaalloooo geht’s noch???? Ich meine, wie tief will man denn noch sinken, dass es nun schon so weit kommt und man Berlin den Rücken kehrt. Auch wenn ich selbst kein großes Interesse mehr an der Love Parade habe, weil ich sie nicht mehr ernst nehmen kann und mir vor allem die Werte dabei fehlen, gehört sie dennoch nach Berlin. Nur dort kann sie zu Hause sein und funktionieren, denn vor allem die Clubnächte und Events rund um die Parade bis in die nächste Woche hinein gehören einfach dazu. Ganz ehrlich: Dass man diese Dynamik auf eine andere Stadt übertragen könnte, kann ich mir nicht vorstellen. Dies klingt für mich irgendwie total absurd. Aber gut, ich gehe auch von mir und meiner jahrelangen Verwurzelung mit der Szene aus. Die meisten auf der Parade dürften mittlerweile zur Musik und Clubkultur wesentlich andere Ansichten haben… eher Mainstreammäßig würde ich mal behaupten. Insofern macht es dann wohl auch nichts, was aus der Parade wird.. irgendein Publikum wird sie sicher finden. Nur mich nicht… denn für mich ist die Love Parade tot.
 

Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   Tyler Durden
08.05.2007 - 23:41:46  

Also Unter den Linden, war die nie. Das ist die Straße des 17. Juni. ;-) = Zwinker
    

   Grille
08.05.2007 - 23:54:27  

Mein Fehler... ich werd alt *verrückt* = Verrückt!
*is gefixt*
User Profil Homepage    

   lion
15.05.2007 - 16:09:10  

cooler text. ich war zwar nie auf der parade, aber nachdem das hick hack um die austragung anfing, hatte ich auch definitiv keine lust mehr hinzufahren... und ich muss sagen mit den jahren 2000 und 2001 hast du irgendwie schon recht.
cheerio
    

16.05.2009 - 20:26:09  

du sprichst mir aus der seels. genau so verhält es sich auch mit der gesamten elektronischen szene.
User Profil     

   polishOX
25.06.2010 - 22:34:36  

Nach Albert Einstein sollen ja Zeitreisen möglich sein...
Homepage    

   Mike
17.01.2011 - 22:31:09  

Ich muss Dir mal ein dickes Kompliment machen Grille! Endlich mal jemand, der das ausspricht, was viele von uns denken!

Noch vor mehreren Jahren war ich der Meinung, dass die Loveparade niemals sterben darf. Denn damals hatte die Parade noch "Seele", aber leider hat sich das geändert. Möchte es aber nicht weiter erläutern, denn mit Deiner Message hast Du schon alles gesagt!

Der absolute Tiefpunkt war natürlich die Parade letztes Jahr! Das hat dem ganzen die "traurige Krone" aufgesetzt...

Greetz an alle, die - so wie ich - die "wahre" Parade Anfang bis Mitte der 90iger live miterleben durften ;-) = Zwinker
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2018 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.269.094 | Besucher heute: 873 | Besucher gestern: 1.031 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active