Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


News.de | 15.05.2011 - 21:31:13
Künstler sagen Termine ab, Empörung in der Szene, Mahnwache, Spendenkonto

Der Vorfall des U60311, wo ein Gast durch die Security bei einer Auseinandersetzung so schwer verletzt wurde, dass er im Nachhinein verstarb, bringt immer mehr Stimmen der Community und von Künstlern hervor, die sich zu dieser Sache Luft machen.

Vor allem pietätloses Verhalten wird dem Club vorgeworfen, der erst nach viel Druck aus der Community seine Veranstaltung für diesen Mittwoch abgesagte. Wir sind der Meinung, dass dies nicht reicht und auch das Wochenende als respektvolles Zeichen abgesagt werden sollte. Wir haben bereits hier auf Toxic Family die Gästelisteverlosungen für das U60311 eingestellt und drauf verzichtet in unserem wöchentlichen Newsletter generell Partytipps zu geben.

In Lee John Heath (Das Foto ist aus Facebook mit Freundin) Stammforum wurde bereits Zeitpunkt der Beerdigung bekannt gegeben. "Funeral 11 am Tues., 10.May.2011 in Langen" Dort auf www.toytowngermany.com trauern zahlreiche Forenmember, um den Verlust ihres Freundes. Auch dort verfolgt man die Reaktionen der User und des Clubs auf Webseiten und in Facebook sehr genau. Beim durchlesen der Einträge, die in Englisch verfasst sind, wird abermals bewusst, dass hier ein Mensch von uns gegangen ist. Eine Tatsache, die so mach Kommentator in Facebook scheinbar nicht realisiert und mit unqualifizierten "bla bla" belästigt. Dennoch ist dies die Ausnahme und die Anteilnahme in der Internetcommunity ist immens.

Jetzt hat dieser von uns gegangen Mensch mit Namen Lee John Heath auch ein Gesicht und die Welt kann selber sehen, welch ein freundliches Wesen er hatte. Um so unbegreiflicher wird, was geschehen ist.

Wer gerne den Hinterblieben helfen möchte, der gann dies mit einer Spende tun, denn eine Beerdigung is nicht billig. Die Spendendaten stammen aus Lee´s Stammforum und wir erlauben uns zwecks der Hilfe diese hier zu posten.

Name: Sara Whitney
Account: 1001794195
BLZ: 70150000
Bank: Stadtsparkasse München
Reference: LeeJ1979

Am Sonntag ab 17 Uhr wird vor dem U60/311 eine Mahnwache gegen Gewalt abgehalten. Wer daran teilnehmen möchte, der kann sich auf Facebook informieren. Wir werden da sein.

Die ersten Künstler haben ebenso bereits Initiative ergriffen. So ließ Frankf Kvitta auf Facebook verlauten. Update zu Franks Statement: Wie Frank richtig schrieb ist Hard Impact nicht U60311 sodern ein externer Veranstalter, den wir persönlich kennen und schätzen.

Ich werde definitiv das falsche und pietätlose Verhalten des Frankfurter Clubs U60311 nicht tolerieren. Egal wie wo wer was getan hat, sobald jemand Verstorben ist kann man einfach nicht so tun als wäre nichts gewesen und schon gar nicht wenn diese Personen unmittelbar mit dem Club zu tun hatten. Security heisst Security weil sie zum Schutze des Gastes und des Clubs sein soll, das wohlergehen des Gastes sollte geachtet werden. Gewalt ist niemals eine Lösung, ausser es wird aus Notwehr gehandelt und man sieht dem Tod selber ins Auge. Aber für solche Angelegenheiten sollte nur professionelles und geschultes Personal eingesetzt werden. Und Warum ? Genau DESHALB ! Damit solche Situationen nicht einfach mal so eskalieren sondern geschlichtet werden. Ich hatte dem Club und der Führungskraft schon lange wegen diverser Hintergrundgeschichten den Rücken gekehrt. Ich habe mir gedacht ich versuche es noch einmal und nun das. Tut mir leid aber ich möchte mich mit meinem Namen defintiv von diesem Club entfernen. Das ist Verantwortungslos und nichtdefinierbares Niveau. Sowas toleriere ich auf keinster Weise und möchte hiermit nochmals das Vorhaben die Türen heute und am Wochenende zu öffnen aufs schärfste verurteilen. Mein Beileid an die Familie des Verstorbenen und auf nie mehr Wiedersehen U60311 wenn die Türen offen bleiben. Geld sollte niemals über Leichen gehen im wahrsten Sinne des Wortes.

Boris S., Arkus P., Alex Kvitta & Ich werden an diesem Freitag NICHT im U60311 spielen und auch sonst nie wieder, NIEMALS WIEDER sofern die Türen nicht geschlossen werden. AUCH HEUTE SOLLEN DIE TÜREN ZU BLEIBEN!!! GERADE HEUTE!!!!!

Das soll jetzt auch keine Hetze gegen das U60311 sein oder sonst irgendwelche Leute von dort oder im engeren Umkreis, das ist lediglich MEINE Meinung und MEINE Beweggründe zu unserem nicht erscheinen.

Die Polizei und Verantwortlichen werden sich um den Rest kümmern und alles hoffentlich genauestens aufklären.

Bleibt sauber und hört bitte auf zu hetzen. Rückgängig kann es eh nicht mehr gemacht werden dadurch.

Und die Veranstaltung "Hard Impact" hat als Veranstalter im U60311 auch keine Schuld. Bitte erspart euch auch Kommentare in die Richtung.

Also nicht hetzen und die anderen machen lassen, seid vernünftig ;)

In diesem Sinne
Euer Frank

Ebenso haben auch Klangakustik Ihre Veranstaltungen abgesagt.

Aufgrund des Vorfalles letztes Wochenende im und vor dem U60311 werden wir die nächste und alle Kommenden Veranstaltungen im U60311 absagen.
wir bitten um euer Verständnis.

Euer Klangakustik Team


 

Adrian Pitscher
Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse möchte ich euch mitteilen, dass Adrian Pitscher (freakquadrat) NICHT im U60 auf der Hard-Impact am Freitag spielen wird.

Ich denke, dass hierfür durchaus Verständnis aufzubringen ist."



Jonas Noack
"aufgrund der Vorkommisse im u60311, werde ich nächste Woche nicht in der Ubar spielen! Mein herzliches Beileid gillt allen Angehörigen.


Florian Schwarzkopf
Also aufgrund des dragischen Vorfalles am Montag morgen dieser Woche, werde ich meinen Auftritt an diesem Wochenende rein aus Respekt vor dem Opfer und dessen Angehörigen NICHT spielen! Ich bitte um euer Verständnis und hoffe natürlich auch weiterhin auf eure Unterstützung!


FlauschigRecords Superfreund
Aufgrund der Ereignisse am vergangenen Wochenende haben wir, Curd Weiss und Flokati, unseren Gig am morgigen Donnerstag 28.04.2011 kurzfristig im U60311 gecancelt. Wir bitten um Euer Verständnis!


Byron Bogues
Aus aktuellem Anlass werden wir auf Radio X von 23-02 Uhr eine Wiederholung der Choke Music Night von CD spielen, da keiner von uns an so einem Tag auflegen möchte... Vielen Dank für Euer Verständnis!!!


DJ FM
Unglaublich, wie der Vorfall hier systematisch runter gespielt wird - bis es schon ins Groteske ragt. Aber absolut passend und bezeichnend für den Club und seinen Stab! Ich weiss von was ich spreche - war bis vor einigen Monaten jahrelang ResidentDj dort und kenne die internen Strukturen seit Jahren. Da tun sich mitunter Abgründe auf - das ist nichts Neues. Fragt doch mal die vorherigen Türsteher, was sie euch zum U zu erzählen haben, das wollt ihr gar nicht wissen.. Bevor das neue, psychologisch top geschulte 'Deeskalationsteam' eingestellt wurde.. Aber solange noch DJs als Sklaven gehalten werden.. was ja kein Geheimnis ist in der gesamten Szene deutschlandweit.. erübrigen sich hier eigentlich weitere Kommentare. Aber sehr schön, dass das U sich weiterhin soviel Freunde schafft, da draussen..


Statement Johannes Heil
hallo ihr lieben,

ich habe mich dazu entschieden nie wieder im u60311 zu spielen, von mir aus sollen sie den laden schließen und mal darüber nachdenken ob es in ordnung war solche "menschen" an der tür arbeiten, wohlwissend das opfer vor der tür liegen zu lassen, so extrem heuchlerische statements zur situation abzugeben und einen tag später trotz allem eine weitere veranstaltung laufen zu lassen.

selbst eine millionenshow wie wetten dass beendet sofort das programm nachdem sich eine kandidat schwer verletzt hat und zieht sofort nach bestem wissen und gewissen alle konsequenzen und das obwohl das opfer selbst entschieden hat sich einer solchen gefahr auszusetzen.

auch wenn ich eine gute party und eine gute gage dadurch verliere, feiern und geld ist bei weitem nicht alles was diese welt zu einem ort der schönheit macht, das zeigt sich im angesicht dessen umso deutlicher.

YOU ARE U60311, WHATEVER THAT MEANS, SHAME ON YOU!
lieber gruß
johannes


Deejay Vieda
Aufgrund der aktuellen Situation werde ich heute Abend nicht im 311 auflegen.

Für alle, die sich auf meiner Gästeliste eingetragen haben: Ich werde diese weiterleiten!! Jeder soll für sich selbst entscheiden, ob er heute das 311 besuchen möchte oder nicht!!

Ich möchte es mir nicht anmaßen darüber zu Urteilen, wie sich jede einzelne Per...son in so einer schwierigen Situation zu verhalten hat. Subjektive Anfeindungen auf Pinnwänden oder in Foren halte ich jedoch genausowenig für den richtigen Weg wie voreilige Schuldzuweisungen. Diese helfen den Betroffenen in keinster Weise.

Besonders Verachtenswert finde ich Politiker, die sich jetzt im nachhinein mit so einer Situation profilieren wollen!!

Ich habe es sehr begrüßt, dass das 311 zumindest gestern geschloßen blieb!!


Josh Bellmondo
Heute gedenken wir bei „Open the Curtain“ dem Verstorbenen Lee John H., unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden, unsere Verachtung gilt den Verantwortlichen, besonders der Security des U60311 !


Technotika
Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse letztes Wochenende im U60311 sage ich meinen Termin für die Delusion am 07.05. ab.

Zudem werde ich auch in nächster Zeit keine neue Werbung für Veranstaltungen veröffentlichen.

Ich bin immer noch geschockt über dieses Ereignis, und bin mit der Art und Weise wie der Club mit dem Thema umgeht nicht einverstanden.

Ich werde am Sonntag an der Mahnwache auf dem Rossmarkt teilnehmen um ein Zeichen zu setzen.

Andre,
Technotika


Statement von Sebastián Serrano

Angesichts des schockierenden Vorfalls im U60311, der sich am Ostermontag ereignete, möchte ich gerne öffentlich Stellung beziehen, da ich ja resident DJ im U60311 war.

Nach dem tragischen Tod des 31-jährigen Briten, der auf brutale Art und Weise von 3 Türstehern zusammengeschlagen wurde, werde ich ab sofort keine weiteren Gigs mehr dort spielen.

Es ist mir ein tiefes Bedürfnis, mich von sinnloser Gewalt und Gedankenlosigkeit zu distanzieren, wie sie dort leider vorgefallen ist.

Ich hatte in den vergangenen 4 Jahren immer sehr viel Freude bei meinen Engagements im U60311 und bin bisher immer gerne dort gewesen.

Umso bestürzender finde ich es, wie schnell eine eigentlich harmlose Situation aufgrund von offensichtlich mehr als nur gewaltbereiten Türstehern derart eskalieren konnte, dass ein junger Mann sein Leben lassen musste.

Die öffentliche Erklärung des U60 ist keinesfalls dem Anlass entsprechend - hier wäre sicherlich Ehrlichkeit und Offenheit ohne den Versuch einer Beschönigung der Tatsachen mehr als angebracht.

Ich möchte hiermit an alle Clubbesitzer appellieren, die geistige Haltung ihres Sicherheitspersonals gegenüber den Gästen ernsthaft zu überprüfen.

Final möchte ich der Familie des Verstorbenen mein vollstes Mitgefühl ausdrücken.

Sebastián Serrano


Sascha Lebemann
Beendigung der Residency im U60311

Liebe Freunde, ich möchte euch folgendes mit teilen: Ich habe aufgrund der vergangenen Ereignisse so eben meine Arbeit und auch meine Residency im U60311 gekündigt und niedergelegt. Ich konnte über vieles hin weg schauen und habe stets die Fahne für den... Club hoch gehalten - ich habe den Laden geliebt.

Aber Moral steht bei mir über dem Geschäft. Ich habe die letzten 3 Tage ausgiebig darüber nach gedacht. Für mich geht damit eine lange und auch gute Zeit im U60311 zu Ende. Das bedaure ich sehr und es tut mir verdammt weh. Aber mit meinem klaren und vor allem lebensbejahendem Verstand komme ich immer wieder zu der selben Schlussfolgerung und damit zu meiner Entscheidung - Ich kann über das was passieren musste und wie damit umgegangen wurde und wird, nicht hin weg sehen. Und schon gar nicht darüber, das am 28.04. schon wieder geöffnet wurde.

Wie und ob es mit dem U60 weitergeht, mag offen sein - für mich spielt das allerdings keine Rolle mehr. Ich kann und möchte nicht mehr in diesem Club spielen.In Gedanken bin ich bei der verstorbenen Seele.

Ich weiß ihr haltet mir weiter die Treue, Sascha Lebemann


Statement von Chris Hartwig
Hallo meine lieben,

Als erstes möchte ich Offiziell den Angehörigen des Opfers mein Beileid aussprechen!!!

Mein Statement kommt zwar etwas verspätet, was jedoch daran liegt, dass ich mit dem Vorfall, welcher sich Ostermontag ereignete sehr zu kämpfen habe und es mir schwer fällt, die richtigen Worte zu finden.

Ich habe mir in dieser Zeit sehr viele Gedanken darüber gemacht, wie es nun weiter geht. Durch solch einen Vorfall, wird man als Veranstalter/Clubbetreiber und vor allem als Person die in der Öffentlichkeit steht, ins kalte Wasser geworfen und keiner kann sich vorstellen, wie schwer es ist Entscheidungen in solch einer Situation zu treffen, denn in solch einer Situation gibt es weder richtige noch falsche Entscheidungen.

Eins ist jedoch absolut klar und da sind wir uns sicher alle einig, das was passiert ist wünscht man keinen und darf definitiv nicht passieren. Jeder Mensch trägt eine gewisse Verantwortung für sein Denken und Handeln und ich finde es wirklich sehr schade, dass durch eine Person etwas zunichte gemacht wird, wofür wir Technojünger seit eh und je stehen, nämlich Zusammenhalt und Gemeinschaft!!!

Es ist nicht zu übersehen, dass sich die Meinungen über die weitere Zukunft spalten, jedoch sollten man definitiv keine voreiligen Schlüsse ziehen und die Flinte ins Korn werfen, so wie es derzeit viele tun.

Gerade jetzt in dieser schweren Zeit, ist es wichtiger denn je zusammen zu halten und ich fände es wirklich sehr bedauernswert, wenn wir nicht alle an einem Strang ziehen. Ein Gegeneinander ist völlig unangebracht.

Durch die Medien wird man jeden Tag mit negativen Ereignissen konfrontiert, man könnte annehmen, die Gesellschaft wäre schon so abgestumpft, dass sie negative Ereignisse, welche "nicht" unmittelbar in ihrem Umfeld stattfinden, gar nicht mehr wahrnehmen, doch dem ist zum Glück doch nicht so, wie ich erfreulicherweise feststellen muss.

Es gibt zwar einige Leute, die den Vorfall von Ostermontag nicht wirklich ernst nehmen, doch ich spreche nicht nur mich wenn ich euch sage, dass wir uns definitiv von dem Verhalten dieser Leute distanzieren und es auch nicht nachvollziehen können.

Leider bekommen die wenigstens mit, wie wir uns den Kopf über die ganze Sache zerbrechen. All das, was man sich über die Jahre hinweg aufgebaut hat, die Ziele die man sich gesetzt hat, all das soll nun einfach so schwinden?

Wer mich kennt weiss, dass ich mich mit Entscheidungen nicht leicht tue, vor allem Ehrlichkeit und ein respektvolles Verhalten gegenüber meinen Mitmenschen sehe ich als Pflicht, für ein gutes miteinander, doch ich bin der Meinung, egal was passiert, die Welt darf nicht zum Stillstand kommen.

Bitte denkt mal alle ganz genau darüber nach, vor allem diejenigen, die der derzeit lodernden Flamme immer etwas Spiritus hinzufügen, indem sie Kommentare posten die dazu führen, dass sich das ganze immer mehr zu einer Hetzkampagne Entwickelt. Voreilige Entschlüsse ziehen ist der falsche Ansatz, konstruktive Vorschläge wären da sehr hilfreicher.

Ich hoffe ihr könnt mich verstehen, denn es ist wirklich nicht einfach eine Entscheidung zu treffen, da wirklich sehr viele Gesichtspunkte in die Entscheidung mit einfließen, doch ich habe mich dazu entschlossen, die Veranstaltung "Chris Hartwig & Friends" in die ich seit Beginn an sehr viel Arbeit reinstecke, stattfinden zu lassen.

Ich hoffe wirklich, dass alles ein gutes Ende nimmt und vor allem diejenigen, die eine Entscheidung getroffen haben, egal wie sie ausfällt, nicht als Buhmann dahingestellt werden.

Vor allem aber hoffe ich, dass die Täter ihre Gerechte Strafe bekommen!!!

"Zusammenhalt ist jetzt wichtiger denn je!!!"

Beste Grüße
Euer Chris


La Rez:
Aus gegebenem Anlass werden Marble Arts und ich nicht beim kommenden Afterburner im U60 spielen. Diese Entscheidung hat nichts mit dem Club zu tun, sondern weil der traurige Vorfall bei mir keine Partystimmung aufkommen lässt. Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des Opfers.


Frank De Roc Thiel
Ostermontag wurde ein 31Jähriger Engländer im U60311 in Frankfurt auf brutalste Weise von den Türstehern zusammengeschlagen und einfach vor der Tür abgelegt. Er erlag am Mittwochnachmittag seinen Verletzungen !! Traurigerweise und von unserer Seite total unverständlich hielt das Team des U60311 grade mal für nötig am Mittwoch ihren Club aus "Anstand"geschlossen zu lassen und am Donnerstag wurde wieder geöffnet!!!

DAS können wir von Elektronik Kartell Events und Sven Starr weder verstehen noch tolerieren weshalb wir uns entschlossen haben nicht nur die Bustour am 1.6.2011 sondern auch alle U60 Touren abzusagen.

WIR die wir eigendlich aus einer friedliebenden Szene kommen deren Motto immer "Peace,Love &Unity"waren sind nicht gewillt eine solche Clubpolitik zu unterstützen!!

Ich und Sven denken das dies der richtige Schritt ist.

Elektronik Kartell Franky & Sven Starr


Statement von LuckySounds und Acensor

Acensor haben sich in absprache mit LuckySounds und aus Respekt und Gedenken an den Verstorbenen und seiner Angehörigen entschieden heute Abend (29.04.2011)nicht im U60311 zu spielen.

Wir bitten um Verständnis.


DJ Gobi
Mitteilung an den Veranstalter des Events am 11.05.2011 im 311

Leider muß ich etwas tun, das ich in 19 Jahren in denen ich jetzt schon hinter den Plattentellern stehe noch NIE gemacht habe, und Euch für den 11.5. absagen!

Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren an einem Ort Feierstimmung zu verbreiten und „Gute Laune, heile Welt“ vorgauckeln, an dem vor einigen Tagen ein friedfertiger Partygänger auf solch grausame und erschreckende weise sein Leben verloren hat!!

Ich weiß das Ihr NUR Veranstalter seid und Euch der Vorfall noch schlimmer trifft als den Betreiber des U60311, doch muß man an dieser Stelle ein Zeichen setzen das es so nicht weitergehen kann.

Ich habe mich in der letzten Woche dezent an Kommentaren zu dem Vorfall zurückgehalten (was mit angesichts der Brutalität einen Menschen zu „Hackfleisch“ zu Prügelen recht schwer gefallen ist) , doch nachdem ich KEINERLEI WORTE DES ERNSTHAFTEN BEDAUERNS UND DER ERNSTHAFTEN ANTEILNAHME SEITENS DES BETREIBERS VERNOMMEN HABE ziehe ich hiermit die Konsequenzen und sage das Booking für den 11.5.2011 in der U-Bar ab!!

Ich wünsche Euch trotzdem weiterhin viel Erfolg!!!!

Mit freundlichen Grüßen
Frank Baltes aka DJ Gobi


Markus Ferdinand aka M.in
Man sollte anfangen Druck auf die Stadt Frankfurt zu machen, denn nicht mehr hingehen oder eine Mahnwache bringt nichts! Ich bitte alle darum Emails an die Stadt Frankfurt zu schreiben und ihnen Druck zu machen, damit dieser Vorfall (ist das erste mal passiert, dass Türsteher einen Gast tot schlagen) sich nie wieder wiederholen kann!

Ich verachte auch alle Resident DJs, die dort schon wieder auflegen!!! Ich fûr meinen Teil werde das u60311 nun generell meiden!


Statement von Deejane "Die Anja"
Liebe Freunde, liebe Mittrauernden,

Ich habe das U60 selbst vor 11 Jahren regelmäßig mit Freunden und Bekannten besucht und zwischendrin mich auch in der U-Bar durchs Auflegen darin bewegt. Es berührt mich total, das ein Gast dort wohl zu Tode geprügelt wurde. Ich bin ehrlich berührt und möchte daher ein paar Worte hierzu äußern. Ich kann nicht so tun als würde "die Sache" mich nichts angehen:

Das U60311 versucht sich in seinem Statement auf der U60-Seite aus der Verantwortung zu stehlen. Oder vielmehr... es fordert sogar noch Unterstützung zum weiteren Fortfahren und das es ja weiter gehen muss und versucht mit freiem Eintritt wieder zu locken... Das ist unmöglich! ... Weitergehen, nach gerade einmal 5 Tagen??? Dieses Statement ist eine absolute Unverschämtheit!!! Kein Wort von Mitfühlen oder so!!! Zur Normalität zurückkehren, heißt es... Welche Normalität denn? Nach dem Tod eines Gastes kommt dann vielleicht noch die Vergewaltigung eines weiblichen Gasten oder wie? Soll das die Normalität sein, dass man sich durch "Security" nicht mehr sicher im Club fühlen kann? Und wirklich ehrlich gemeinte Anteilnahme drückt man bestimmt nicht dadurch aus, indem man die "Tore" wieder öffnet... Zumal auch kein einziges Wort an die Hinterbliebenen gerichtet wird... Damit könnte man mit der Anteilnahme wenigstens mal anfangen!!!! Das U60311 macht sehr wohl gedankenlos weiter, denn sonst würde es nicht fortfahren, sondern Anteil nehmen und nicht das Geschäft wieder pünktlich eröffnen!! So ein scheinheiliges unechtes Statement!!! "Wir, das U60311, müssen vorausschauen. Bitte unterstützt uns!", heißt es in dem Statement... Das ist eine dermaßen selbstbezogene egoistische Einstellung!!!

Hier wird nur an das Geld gedacht... Aber hat sich einer Mal überlegt wie es den Hinterbliebenen mit solch einem Erlebnis geht? Das ist ein traumatisches Ereignis!!!Du gehst abends mit deinen Freunden weg und plötzlich ist einer von deinen Freunden tot, weil er von Türstehern zusammengeschlagen wurde!! Geht`s noch???

Und wir waren alle auch privat schon oft weg und wissen wie lustig solche Abende mit unseren Freunden und Bekannten sein kann... Und dann stellt Euch mal vor, einer von deinen Leuten wird dermaßen von Türstehern verprügelt, dass er erstens bewusstlos wird, zweitens wie ein Stück Vieh vor die Tür gelegt wird und drittens zwei Tage später an den Folgen der Gewalteinwirkung stirbt!!! Und stellt Euch vor ihr findet Euren Partner oder Eure Partnerin bewusstlos vor dem Club liegend... Ich habe ganz tiefes aufrichtiges Mitgefühl für die Freundin des Toten und findes es einfach zu krass, was ihr und ihm widerfahren ist!!! Das ist sauheftig!!! ....

Und das U60 will wieder zur Normalität zurückkehren???? Nach so einer Sache??? Ich bin zutiefst geschockt was da passiert ist. Und bin der Meinung so etwas darf auf keinen Fall passieren und so etwas ist auch auf keinen Fall zu entschuldigen!!! Ich hoffe wirklich sehr, dass der Betreiber des U60311 zur Rechenschaft gezogen wird!!!! Denn er ist derjenige, der für das Wohl seiner Gäste verantwortlich ist!!!! Das Wohl - und nicht den Tod!!

Ich für meinen Teil habe die unwiderrufliche Entscheidung getroffen, DASS ICH DAS U60311 UND DIE U-BAR NIE WIEDER PRIVAT ODER GESCHÄFTLICH BETRETEN WERDE!!!! So eine Machenschaft und Verantwortungslosigkeit werde ich nicht unterstützen. Da muss ich ja Angst haben, wenn ich privat weggehe, dass mir oder meinen Liebsten etwas passiert... Oder wenn ich auflege, dass meinem Publikum etwas passiert oder den Leuten, die mich bei meinem Gig begleiten oder vielleicht im Endeffekt auch mir etwas passiert??? Denn wer kann mir denn in solch einem Laden noch garantieren, dass ich als DJ vor den Türstehern sicher bin? - Keiner!! Denn der eigentliche Verantwortliche des U60311 zieht sich ja in jedem Fall aus der Verantwortung!!

Aber ich möchte mich aus meiner Verantwortung als Privatperson und auch als DJane nicht herausnehmen!!! Und habe daher meine Entscheidung endgültig getroffen!! Die Leute, die mich begleiten, egal ob privat oder geschäftlich, sollten sicher sein!! Das ist mir wichtig und das liegt mir am Herzen!! An diesem Laden und an den Händen des Betreibers klebt Blut und das widert mich ganz ehrlich gesagt so was von an!! So einen Laden in den Händen eines solchen Betreibers betrete ich nicht mehr freiwillig!! Ich war freiwillig oft und gerne mit Freunden und Bekannten dort, aber so etwas kann ich nicht unterstützen...

Das Mindeste was der Betreiber des U60311 hätte tun können, ist sich der Verantwortung stellen!! Ich finde das so furchtbar, was passiert ist, und es macht mich wirklich traurig und betroffen... Ich denke oft daran, wie es den Hinterbliebenen geht und vor allem der Freundin des Toten!!!! Und ich frage mich, wie das nur geschehen konnte... Schrecklich!!

So ein Hanswurst, der solche Türsteher einstellt!! Ihn hätte man so verprügeln sollen, dann wäre die Welt wahrscheinlich nicht traurig darum!! Die Gäste und das Wohl der Gäste ist das Allerwichtigste in einem Club!!!Nicht nur weil sie Menschen sind, sondern weil sie auch durch ihr Geld dafür sorgen, dass der Club existiert!!! Und dann für diese Gäste solche Türsteher an die Tür zu lassen, das ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit! Es ist einfach unfassbar.... Und dann noch dieses lapidare Statement mit null Gefühl der Anteilnahme... sondern einfach mit Weitermachen!! Unfassbar!! Das schlägt nicht nur dem Fass den Boden aus, sondern stinkt nach Geldmachererei - und nicht nach Anteilnahme!!!

Ich gehe morgen, am Sonntag, in der Zeit von 17-20 Uhr zur Andacht an der Hauptwache!! Ich möchte unbedingt Anteil nehmen, denn es hätte einer meiner Freunde sein können!! Und diese Vorstellung macht mich fertig und veranlasst mich dazu, dieses schreckliche Ereignis nicht einfach ein mir vorbeigehen zu lassen!! Ich hätte vielleicht auch die Freundin des Toten sein können!! Wie schlimm diese Vorstellung ist!! Die Freundin des Getöteten und die Hinterbliebenen (sowohl Freunde als auch Familie) haben mein tiefstes aufrichtiges Mitgefühl !!!

Anja


Statement von Sonic-Warrior
Hallo meine Lieben, als erstes möchte ich mein tiefstes Beileid aussprechen für die Familie des Opfers, die Angehörigen und besonders der Freundin. Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass erst so spät ein Statement von mir kommt, aber ich war über den Vorfall geschockt. Das ganze U60-Team und ich waren geschockt und haben im Höchstmaß mit der Polizei und den Ordnungskräften zusammengearbeitet damit sich der Vorfall schnell aufklären lässt!

Ich habe mich dazu entschlossen, die Veranstaltung am Freitag statt finden zu lassen und zwar aus folgendem Grund, und ich bin mir sicher ihr werdet auch meine Meinung vertreten! Glaubt mir das war absolut keine leichte Entscheidung für mich!

Es waren Türsteher einer Security-Firma und das U60311 hat sich auf die Sicherheit und die von der Security-Firma gestellten Mitarbeiter verlassen, diese Firma ist ein sehr renommiertes Unternehmen und hat viele Großprojekte, nicht nur Security vor Discotheken! Dieser Vorfall hätte sich überall ereignen können, es hat sich leider so abgespielt wie es war. Jetzt den Clubbetrieb komplett einzustellen wäre die falsche Lösung und wir würden einen der wichtigsten Clubs in der Techno-Szene verlieren und das wäre der falsche Weg! Die Betreiber sind seit dem Vorfall ununterbrochen damit beschäftigt, den Fall aufzuklären und neues Sicherheitspersonal einzustellen. Am Mittwoch wurde der Club auch aus Pietätsgründen geschlossen (die Schließung wurde erst so spät am Abend beschlossen, da Termine bei Polizei, Ordnungsamt uvm. die Organisation durcheinander brachten und das auch eine Entscheidung ist die von der gesamten Führungsebene ausgehen muss!).

Wie schon erwähnt, ich bedauere den Vorfall zutiefst und ich hoffe die Schuldigen bekommen ihre gerechte Strafe, aber jetzt den Club komplett zulassen wäre die falsche Entscheidung! Es ist mir auch sehr schwer gefallen, wie ich mit dem Thema umgehe, aber mich haben mehrere Nachrichten erreicht, dass wir die Veranstaltung durchführen sollen, nur die Gegner sind aktiver im Netz unterwegs und negatives wird ja im allgemeinen immer stärker aufgenommen!

Ich hoffe in dieser schweren Zeit auf eure Unterstützung und ich bin mir ganz sicher, dass wir wieder friedlich zusammen feiern können. Der Club hat die nötigen Maßnahmen ergriffen und die Security Firma gewechselt, neues Tür-Personal, welches mit einheitlichem Look und Namensschildern, vertrauensvoll auf die Sicherheit achtet! Dies ist für mich auch ein Anlass die Veranstaltung statt finden zu lassen, denn nichts ist wichtiger als die Sicherheit und Zufriedenheit der Gäste!

Wenn ihr mal genauer über das Thema nachdenkt (und das habe ich in den letzten 5 Tagen und es war keine leichte Entscheidung für mich!!), dann kommt ihr auch zu dem Entschluss, dass bei allem was auf der Welt überall passiert es wichtig ist, die Welt weiter am laufen zu halten! Auch wenn es manchmal sehr schwer ist, ich bin mir sicher, zusammen bekommen wir das hin! WE ARE U60311!
Love, Peace and Unity
Euer Sascha aka. Sonic-Warrior


Statement Andreas Lindemann (ANDY LEE)
Ich bin dann im Oktober 2010 nach Hamburg gezogen und habe die ganze U-Geschichte von Ferne weiterverfolgt. Eines Tages rief mich mein Freund Oli von der Tür des U 60 an und teilte mir mit das seine komplette Truppe geschlossen nicht mehr im U arbeiten will da Alex sie fast 2 Monate nicht bezahlt hat. Darauf hin wurde dieses angeblich topgeschulte Deeskalationstem angagiert, die jeden Gast schon durch ihr Auftreten eingeschüchtert haben. 2 von denen sind in der Szene schon lange als Stadtbekannte Schläger bekannt und spätestens mit der Erscheinung Ihres You-Tube Vidios Haftbefehl "Halt die Fresse" war mir klar das es nur eine Frage der Zeit ist bis es mal richtig knallt. Jetzt wo es dann passiert ist versucht die Geschäftsleitung noch irgendwie alles zu retten mit Statements die ein ARSCHTRITT für die Freunde und Angehörigen des Verstorbenen sind.

Zitat“ Wir werden unser Musikprogramm dem Ereignis entsprechend anpassen und keinen Eintritt nehmen“ WAAAAAS soll das denn bitte sein, wie soll man sein Musikprogramm an so ein Ereignis anpassen???? Geht’s noch???...Ich bin total geschockt über diese Ereignis wie viele von Euch aber die Art wie das U mit der Geschichte umgeht und von Anfang an LÜGEN verbreitet um sich in die Opferrolle zu bringen macht mich echt rasend. Das Vernünftigse wäre den Laden so schnell wie Möglich zu schließen, die Betreiber in die Wüste zu schicken ohne Wasser und Brot und vielleicht frühestens in 6-8 Monaten den Laden mit einem neuen Konzept, neuer fairer Geschäftsleitung und einer deeskalierend geschulten Sicherheitsfirma zu neuem Leben zu erwecken. Für alle zukünftigen Bookings werde ich den Namen U60 nicht mehr als Referenz verwenden da ich so ein Verhalten aufs schärfste verachte und nicht damit in Verbindung gebracht werden will....

noch ein Wort an alle Partyveranstalter und Residents die derzeit noch das U unterstützen. Macht das Ihr da wegkommt, scheißt auf die Gagen, was kann Euch ein Laden noch bieten der seinen Ruf entgültig verspielt hat und an dem ein Mensch gestorben ist der nur feiern wollte so wie Ihr. Denkt mal drüber nach.

Ich werde weiter nach meiner Intension leben und Menschen mit meiner Musik eine gute Zeit schenken aber bestimmt nicht im U60311, denn dort kann man sich nicht mehr so fallenlassen und in die Musik eintauchen wenn man ewig dieses Ereignis im Kopf hat auch nicht wenn man keinen Eintritt bezahlen musste.

Herzlichst Euer
Andreas


Bob Riemer
Der Respekt vorm dem Toten, das Mitgefühl für die Hinterbliebenden und unser Selbstverständnis von Anstand & Pietät lassen nur diese eine Entscheidung zu:

BBC Afterburner - Markus Fix, Pierre, Phunkrealism, Vincenzo Ponzio

wird defintiv nicht stattfinden !!! Wir bitten nicht um Verständnis für diesen Schritt weil wir wissen das dies eine Selbstverständlichkeit ist und ihr nichts anderes von uns erwartet !!!


Was nach der Prügelei mit Todesfolge im U60311 am Ostermontag von den Betreibern für Aussagen getroffen wurden, wie mit der Situation umgegangen wird, sprich das unverschämte, unmenschliche, gewissenlose und pietätlose Verhalten seitens der Betreiber und auch teilweise der Anhänger, Veranstalter und DJs macht mich einfach nur noch fassungslos.

Ich bereue es im Nachhinein dass ich da überhaupt gespielt habe. Ein Menschenleben zählt hier offenbar gar nichts! Es ist nicht in Worte zu fassen. Leute macht Eure Augen auf. Das hätte jeden von Euch treffen können! Oder Eure Liebsten!

Schande U60311!! Wer sich so verhält, geht in meinen Augen über Leichen.

Ruhe in Frieden Lee Heath.

Tom
(Audiovirus)


Hallo DJ + Veranstalter Kollegen.
auf der grund der vorkommnisse an der tür des U60 supporten ich/wir keine leute mehr die ZEITNAH im U60 oder 311 spielen. Ich habe kein persönliches problem mit den leuten die dort spielen, möchte sie aber nicht auf einer unserer partys haben um unnötigen kommentaren/diskussionen etc. aus dem weg zu gehn. ich bitte um verständnis.

Um missverständnissen aus dem Weg zu gehen. Das gilt solange die Sache nicht geklärt ist und die verantwortlichen ausgetauscht sind.

gruß mainrecords/monchichi locke


Hey People,

Ein paar von euch, haben mich gefragt, wieso ich nach Ostern noch im U60311 auflege.

Ich bin sehr sehr traurig darüber was an Ostern im U passiert ist. Ihr könnt mir glauben, dass mich das sehr mitgenommen hat, dass gerade in einer meiner Lieblingsstädte wie Frankfurt und noch dazu in einem Club wie dem U60 so etwas passiert, zu dem ich eine sehr persönliche Verbindung habe. Ich selbst habe dort die erste Cocoonparty mit Sven und Earth Nation gefeiert und miterlebt!

Es ist leider Realität in dieser schrecklichen Welt, traurige Ereignisse unseren Alltag bestimmen. Man muss ja nur kurz die Nachrichten anschalten, um Gewalt und Verbrechen aus der ganzen Welt zu hören und zu sehen.

Clubs wie das U60311 helfen uns normalerweise diese Ereignisse auszublenden und eine schöne Zeit mit der Musik und den Leuten zu verbringen.

Dass gerade ein solcher Ort Schauplatz von Gewalt und Verbrechen wurde, finde ich furchtbar und hat mich schwer getroffen.

Da ich das U nun wirklich schon sehr lange kenne und dort oft ein und aus gehe und auch die Leute kenne, die dort arbeiten, weiß ich aber, dass hier nicht der Club, sondern das Securitypersonal in furchtbarer Weise versagt hat. Gottseidank wurde dieses Personal sofort gefeuert, aber das Geschehen kann leider niemand mehr rückgängig machen.

Mit dem Cocoonclub und dem Robert Johnson ist das U60311 einer der Clubs, die im Rhein-Main-Gebiet unsere (elektronische) musikalische Kultur prägen und pflegen. Aus den dort spielenden Newcomern entstanden und entstehen Künstler und Persönlichkeiten, die den Menschen weltweit Freude bereiten.

Das U60311 ist für mich eines der Aushängeschilder Frankfurter elektronischer Musik. In diesem Club habe ich das Gefühl, der Crowd etwas von dem zurückgeben zu können, was sie mir geben. Dies liegt vor allem an den friedfertigen Besuchern, die so ekstatisch bis in die Morgenstunden feiern und es ermöglichen, alles alltägliche zu vergessen. Es ist mehr als nur „Party“, mehr als nur „Feiern“, dieses Gefühl wird in vielen Clubs verkauft. Aber das U60311 macht mir einfach jedes Mal aufs Neue bewusst, warum ich DJ geworden bin. Für die Menschen dort draußen.

Ich hoffe Ihr könnt verstehen, dass ich diesen Ort, der für mich mehr als nur „Feiern“ oder „Party“ bedeutet, nicht im Stich lassen kann und will.

See you tonight!
Toni Rios


Statement Gregor Kempf

Liebe Freunde und Wegbegleiter, folgend möchte ich euch mein Statement zu dem Vorfall im U60311 am 26.4.11 mitteilen.

Lange habe ich mit mir gerungen und viele Gedanken gemacht. Nun bin ich nach reichlicher Überlegung und Erlebnissen in den letzten Tagen zu einem Ergebnis gekommen.

Trotz einer langen und schönen Zeit als Resident im U 60 kann ich es mit mir selbst nicht mehr arrangieren, dort weiterhin als solcher die Platten zu drehen. Ich wollte nicht, wie so viele andere, schnell und kopflos aggieren, sondern bedacht. Doch all meine Gedanken resultieren immer wieder in ein und demselben Ergebnis: „Ich muss die Residentschaft im U60311 nieder legen.“

Dafür gibt es vielseitige Begründungen.

Die schreckliche Tatsache, dass ein junger Mensch sein Leben lassen musste, an einem Ort, an welchem bisher Spaß und Freude herrschte, schockiert mich bis heute zutiefst.

Zudem wollte ich der Familie des Verstorbenen meine Anteilnahme an den Geschehnissen zeigen und ging zur Mahnwache. Doch leider war ich der Einzige von allen Mitarbeitern der dort erschien. Dieses Verhalten dort nicht zu erscheinen, sowie die schnelle Wiedereröffnung des Clubs sind Geschehnisse hinter denen ich nicht stehe und mit denen ich selbst nicht leben kann.

Es tut mir sehr leid, für all die Leute, die mir jahrelang die Treue gehalten haben und mit denen ich viele feierwütige Stunden verbracht habe. Ich hoffe auf Verständins und Akzeptanz meiner Meinung. Letztendlich möchte ich euch noch mitteilen, dass ich es traurig finde, wie in der Öffentlichkeit der Club darunter leiden muss. Es gibt verantwortliche Menschen, die die Konsequenzen zu tragen haben, aber für den Club U60311 wünsche ich mir, dass er diese schwierige Zeit überstehen wird.

Gregor Kempf
26.108 Klicks Autor: Grille Kommentare (19) Druckversion Empfehlen
Share


Tags:



Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   CURTIZ
27.04.2011 - 22:43:49  

NIE WIEDER BETRETE ICH ODER EINER MEINER KOLLEGEN DIESEN LADEN UND WIR HOFFEN ALLE DAS ER JETZT FÜR IMMER ZU MACHT!!! MEIN BEILEID DEN ANGEHÖRIGEN!!!
Homepage    

   JoachimM.Schneider
28.04.2011 - 10:09:32  

Ich bin schon etwas älter,aber es macht mich sehr Betroffen wen ich Lese was hier geschehen ist und wie die Vermeindlich-Verandwortlichen damit Umgehen wir habe auch Kinder(35/33/31/Jahre)auch sie gehen Logischerweise in solche "Partylokalitäten"es könnte Teoretisch j e d e n "Treffen".Es macht mich sehr Traurig wie die Gewalt auch dort nicht halt macht-wo sie eigentlich Verhindert werden sollte(vom Sicherheitspersonal)hoffentlich gibt es eine "gute"sachliche Strafverfolgung und diese Firma sollte einmal etwas genauer hinsehen welches Personal sie einstellen,zum schluss mein tiefes Beileid für die Familie des Verstorbenen und viel Kraft und Freunde dies zu Ertragen.Mit freundlichen Grüßen und innerer Anteilnahme-Joachim M-Schneider.
    

   Patric - Pèic
28.04.2011 - 15:17:02  

Ich selbst war ja lange Jahre Teil des Ladens, mit alter sowie neuer Geschäftsleitung. Durch Missmanagment und Totsparerei wurde eine Basis für solche Vorfälle geschaffen. Es war nur eine Frage der Zeit bis was schlimmes passiert. Sehr tragisch das es ein Menschenleben gekostet hat, mein herzliches Beileid an die Familie und Angehörige.
Umso schlimmer ist die Tatsache das Partypostings trotzdem weitergehen als wäre nichts geschehen....einfach pietätslos.
ich bin froh, rechtzeitig gegangen zu sein sodas ich einen solchen Vorfall nicht live miterleben muss.
    

   Christian - Chris
28.04.2011 - 16:11:52  

Ich schließe mich meinem Vorredner an. Auch ich war Jahre Teil dieses Ladens und habe selber miterlebt, was speziell der Herr E. geleistet hat, um eine Basis für solche Vorfälle zu schaffen.
Vorsatz ist natürlich nicht zu unterstellen, aber gröbste Fahrlässigkeit.

Es tut mir so unheimlich leid um diesen jungen Kerl, seine Freundin, seine Familie, seine Freunde. Mein Beileid ist mit euch.

Auch ihr Kollegen, die nun vielleicht noch von dem geschätzten Teil der Crew dort übrig sind, die DJ's und guten Menschen, die ich dort über Jahre geschätzt habe, auch für eucht tut es mir leid, dass ihr nun mit dieser Grausamkeit in Verbindung gebracht werdet. Aber ihr habt es in der Hand, dieses Vorgehen nicht weiter zu unterstützen und zu tolerieren.
    

   Cathy
29.04.2011 - 02:35:07  

Nach Patric und Chris.... auch ich ehemalige Mitarbeiterin... die Hintergründe und Vorgehensweisen der Betreiber jahrelang aus erster Reihe erlebt... und jetzt nur noch fassungslos!
Und mit Kommentaren zum Vorfall oder Posts auf Facebook, um bekannt zu machen, was dort passiert ist, treibt meines Erachtens keiner eine Hetzjagd gegen den Laden!
Aber unter den Tisch kehren und weiter machen, als sei nichts passiert... liebes U60 - die Zeiten sind vorbei.

Auch ihr Kollegen, die nun vielleicht noch von dem geschätzten Teil der Crew dort übrig sind, die DJ's und guten Menschen, die ich dort über Jahre geschätzt habe, auch für eucht tut es mir leid, dass ihr nun mit dieser Grausamkeit in Verbindung gebracht werdet. Aber ihr habt es in der Hand, dieses Vorgehen nicht weiter zu unterstützen und zu tolerieren.


Danke Chris, für diesen Zusatz an alle, die noch dort sind...

IHR HABT ES IN DER HAND!!!!! Macht Euch das bewusst!
    

   Orla
29.04.2011 - 08:38:38  

Die Beerdigung findet am Dienstag 10 Mai um 11uhr in Langen statt.

Funeral 11 am Tues., 10.May.2011 in Langen

Edit: Thanks for Info. Grille
    

   Lucas Tanzt
29.04.2011 - 08:43:31  

Ich spreche mein Beileid für alle Angehörigen und Betroffenen aus.
Wut und Schmerz, Angst und Leid, all das ist wohl noch ein weilchen euer Begleiter.
Ich hoffe, dass ihr irgendwann den Schmerz abschwellen lassen könnt, vielleicht auch wieder ein normales Leben führen könnt.

Zur Schliessung sage ich: Nein!

Vielleicht braucht das U eine Generalüberholung... oder vielleicht alte Marotten, aber zu machen darf es nicht.

Es ist der einzige Zufluchtsort für so viele Menschen!
    

   Faris (Psycho)
29.04.2011 - 10:25:26  

Meine ganzen gedanken und mein mitgefühl gilt nur der Familie und den Freunden des Opfes...

Ich verfolge das Thema obwohl ich seit der Übernahme durch Alex Eger das U nicht mehr Besuche sehr genau.
Ich kenne das U aus den ganz alten Zeiten und es tut mir leid wenn ich sehe wie aus Kostengründen unqualifiziertes Personal eingestellt wird.

Ich möchte allen versichern das dieser vorfall nicht das wiederspiegelt was das U60311 einmal war. (vor langer Zeit)

Die ganze Schuld trifft den Betreiber und ich hoffe er wird von der Justiz dafür Hart bestraft.

Bitte lasst eure Wut nicht an den Angestellten oder wem auch immer aus die können nichts dafür.

Ich hoffe das der Familie geholfen wird und möchte an dieser Stelle alle dazu aufrufen zu Spenden.

In Stiller Trauer
Faris
    

   omendruffi
30.04.2011 - 16:59:03  

Respekt an alle DJs, die die Eier haben ihre Gigs abzusagen.

LG J
Homepage    

   Mario
30.04.2011 - 17:09:09  

Mich würde mal interessieren, wer vom Personal (ausser mir) Konsequenzen aus dem Handeln gezogen hat. Bin leider nach Kritik an der Aufarbeitung aus dem Staffforum bei FB ausgesperrt worden.
    

   ffm
30.04.2011 - 21:02:19  

Leute, lasst uns jetzt den Boyikott und den krieg gegen das U60 beginnen.
Nie wieder U60, fakelt das ding ab, oder nimmt es als Bunker für das Gesocks von Türstehern.

U60311 is death !
    

   Psycho
01.05.2011 - 14:30:19  

KILL THE U60311!!!!!!

Pro Hetzerei und rann an den Feind!
    

   Kurt
04.05.2011 - 08:48:39  

U60 zumachen!!!
    

   Claudi
04.05.2011 - 12:06:55  

Seit Tagen verfolge ich nun diesen Wahnsinn.
Es sollte ein Ort des Feierns,der Liebe, der schönen Momente sein.Leider mußte es für einen Menschen schrecklich enden.WARUM????
Habe vor Jahren selbst das U 60 besucht und muß sagen,es waren die besten Partys.
Nur leider ist es heute nicht mehr so.
Ich denke die Zeiten im U 60 sollten vorbei sein.Es ist einfach zuviel schreckliches passiert.
Kann man da noch glücklich und ausgelassen feiern?????Jeder sollte sich das fragen!!!
Und dann entscheiden,ob sein Gewissen es zulässt!!!!!!
    

   Techno Classix
06.05.2011 - 20:01:41  

Nicht die Gäste und das Wohl der Gäste ist das Allerwichtigste, sondern ihr Geld. Jedenfalls für den Betreiber.
    

   ich
07.05.2011 - 21:22:10  

der rios hat den knall auch net gehört... vollidiot
    

   Techno Classix
08.05.2011 - 06:33:35  

Normalerweise gehört der Club sofort geschlossen, bis ein neuer Betreiber kommt. So etwas hat der Club nicht verdient. Er sollte hingehen wo der Pfeffer wächst!
    

   SHAME ON U !!
09.05.2011 - 18:49:43  

U60 wir wollen dich nicht mehr!!! DIe Contra-Scene wird immer größer, bald können die soweiso zumachen. In FFM werden laut Gerüchten sogar Anti-U Flyer verteilt. Und Plakate aufgehängt. Es hat sich eine starte Anti-U60 Scene gegründet. Wenn die das U60 bis Ende Mai nicht schließen, kann man sich auch über ne Demo gedanken machen!

Pro Hetzerei !!
    

   Fredy
15.06.2011 - 23:58:46  

Das ist kein Gerücht mit den Aufklebern...ich habe ein paar davon verteilt!!!
Macht es zu und knastet den Eger ein!!!
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2019 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.660.130 | Besucher heute: 484 | Besucher gestern: 1.176 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active