Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


News.de | 23.05.2011 - 21:33:18
Polizeibericht online.

Scheinbar hat es eine Razzia im Aschaffenburger eKult gegeben. Das lässt jedenfall ein aktueller Polizeibericht vermuten, der die Adresse des besagten Clubs angibt. Per Facebook wurde dies auch bestätigt "so leute razzia ist vorbei ... ab 6 uhr gehts wieder weiter!!!!" Ausserdem wurde im weiteren Verlauf des Tages gemeldet: "am Wochenende gehts wie gewohnt weiter!!!!"

ASCHAFFENBURG. Bei einer Razzia in einer Diskothek in der Würzburger Straße hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag insgesamt zehn Personen festgestellt, die insbesondere Amphetamin in kleineren Mengen bei sich hatten. Acht Personen mussten mit zur Dienststelle. Sieben von ihnen wurden nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein 20–Jähriger musste auf Weisung des Staatsanwalts in Polizeigewahrsam bleiben, weil er innerhalb kurzer Zeit zum dritten Mal mit Amphetamin erwischt wurde und zudem der Verdacht bestand, dass er ohne festen Wohnsitz ist. Er wird im Laufe des Montags der Ermittlungsrichterin am Aschaffenburger Amtsgericht vorgeführt.

Bereits seit mehreren Monaten hatte die Polizei ein Auge auf die Diskothek geworfen, die im unteren Bereich der Würzburger Straße liegt, nachdem Erkenntnisse vorlagen, dass dort in erheblichem Umfang Rauschgift konsumiert wird. Darüber hinaus bestand auch der Verdacht, dass in der Lokalität Handel mit derartigen verbotenen Substanzen stattfindet. Bei zahlreichen Kontrollen von Gästen außerhalb der Diskothek waren immer wieder Drogen sichergestellt worden. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg erließ in der Folge die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Aschaffenburg einen Durchsuchungsbeschluss.

In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags wurde die Razzia vollzogen. Einsatzkräfte der Aschaffenburger Polizei, unterstützt von Kollegen der Bereitschaftspolizei aus Würzburg, betraten gegen 03.15 Uhr unter Leitung der Kripo Aschaffenburg die Diskothek. Es wurden rund 25 Gäste sowie das gesamte Personal kontrolliert. Der Verdacht, dass ein hoher Prozentsatz der Anwesenden mit illegalen Drogen zu tun hat, wurde dabei bestätigt. Bei drei Frauen und sieben Männern im Alter von 18 bis 35 Jahren wurden geringe Mengen von Amphetamin und Haschisch bzw. Marihuana sichergestellt.. Acht Beschuldigte wurden vorübergehend festgenommen und zur Dienststelle in den Lorbeerweg gebracht.

Gegen die Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Bei der Durchsuchungsaktion waren auch Vertreter des städtischen Ordnungsamts vor Ort. Gegen den Betreiber werden jetzt gaststättenrechtliche Maßnahmen geprüft. Hierbei dürfte besonders ins Gewicht fallen, dass drei Bedienstete des Lokals im Besitz von Drogen waren. Unter anderem wurde neben einem Anwesenden eine konsumfertige „Line“ Amphetamin gefunden. Selbst ein Angehöriger des Sicherheitspersonals, zu dessen Aufgaben es gehört, Gäste auf Drogen zu kontrollieren, hatte Rauschgift in der Hosentasche.

Quelle: Polizeibericht

9.596 Klicks Autor: Grille Kommentare (2) Druckversion Empfehlen
Share


Tags:



Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   Manto
24.05.2011 - 10:22:48  

Lächerlicher geht es nicht.
Wir scheinen in Deutschland keinerlei Probleme mit Rockerbanden, brutalen Ethno-Clans, Pädophilen, Terroristen und jugendlichen Gewalttätern zu haben, wenn man Polizeikapazitäten auf so einen Blödsinn verschwenden kann.
    

   BENDER
26.05.2011 - 09:39:16  

... und stellt Euch mal vor, die haben da sogar die Killerdroge NR.1 frei verkauft. ALKOHOL
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2020 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.853.412 | Besucher heute: 36 | Besucher gestern: 151 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active