Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


News.de | 12.04.2012 - 19:43:35
Ex-Omen-Macher Michael Münzings neues Hobby

„Ich muss von dem Laden nicht leben. Es macht mir Spaß, die Leute zu unterhalten. In Frankfurt ist es wieder Zeit für einen modernen Club!“

Das sagt Ex-Omen-Macher und Snap!-Produzent Michael Münzing. Dieser eröffnete am 11. April 2012 seinen neuen Club „M9“ der sich über 3 Etagen erstreckt.

24 Jahre, nachdem er mit dem Techno-Tempel „Omen“ weltweite Clubgeschichte geschrieben hat, will er nun die Szene in Frankfurt mit einem neuen Club beglücken. Die neue Adresse der „Super Diskothek“ ist die Meisengasse 9 in Frankfurt und liegt direkt in der Nähe  von der Fressgasse.

Bisher gibt es noch nicht viel Infos. Auch nicht in wie weit dieser Club auch für das Szenepublikum der elektronischen Musik gedacht ist. Bisher gab es nur ein paar Details von der Bild.

Münzing lebte in Irland und Ibiza, reiste um die Welt. Sein Fazit: „Groß-Discos sind out. Ein modernes Unterhaltungskonzept in New York, London oder Paris besteht heute aus vielen kleinen Zellen.“

Wie das M9: 600 qm auf drei Etagen, vier verschiedene Läden. Ab 12 Uhr öffnet das Café. Ab 18 Uhr After-Work-Party an der Cocktailbar und im Lounge-Bereich. An den Wochenenden Clubbing im Keller, bis es hell wird. Oben Skihütte mit Ramba-Zamba! Münzing: „Die Leute können innerhalb des Hauses den Laden wechseln. Gehen die Treppe hoch und sind woanders.“

Zwei Jahre Umbauzeit, Millionen-Investition, genau will Münzing die Summe nicht nennen. Warum er sich das mit 60 noch antut? Allein die Musikrechte für den Snap!-Hit „The Power“ könnten seine Familie bis ans Lebensende ernähren.

Quelle: http://www.bild.de

Es mutet schon etwas seltsam an wenn innerhalb kürzester Zeit mit Zoom, Adlib, Gibson, Lido und nun dem M9 bereits 5  Clubs neu in Frankfurt eröffnet haben. Clubs mit reiner elektronischer Musik als Programm sind in Frankfurt mittlerweile eher in der Unterzahl.  Mainstream-Electro-House trifft man dabei in jedem zweiten Laden.  Das Publikum unterscheidet sich auch entsprechend und doch fragt man sich, ist in Frankfurt überhaupt noch so viel Potenzial?

Man wird es sehen.  Es gab schon oft den versucht neue Clubs zu etablieren und doch sind viel davon nicht mehr existent.


 

10.532 Klicks Autor: Grille Kommentare (1) Druckversion Empfehlen
Share


Tags:



Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


   JrLix
12.04.2012 - 20:08:37  

An sich ja prima, aber wenn das dadrin so geleckert aussieht wie im adlib, dann geh ich da sooft rein wie die occupyer ins Living...
    


Seiten (1): [1]

zum Seiten Anfang
© 1999-2020 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.853.446 | Besucher heute: 70 | Besucher gestern: 151 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active