Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


News.de | 11.04.2007 - 20:13:41
... nie wieder Partys???
Das E-Werk zu Berlin - Tanztempel der 90's Techno-Generation - wurde verkauft. Obwohl schon lange keine Technoparties mehr stattfinden war das E-Werk immer wieder im Gespräch wenn es um das Wiederbeleben von Technoparties ging. So am 8.11.2004 in den Techno.de News:

"Seit 1997 war er geschlossen. 2005 soll er wieder öffnen: Das E-Werk in Berlin. So zumindest die Berliner Zeitung letzte Woche.

"Wir wollen hier keinen Club mehr aufmachen, sondern eine Plattform für kulturelle Veranstaltungen sein", sagt Regitz. Also für Partys, Konzerte, Theater, Firmenveranstaltungen. Die Eröffnung ist für den Mai 2005 geplant."

Doch durch die neuen Eigentümer wird der Traum von einem "Techno-Revival" eher unwahrscheinlich. Techno passt einfach nicht zu Immobilienfonds.

"Fondsprofessionell.de" schreibt zum Kauf:

"Pramerica Real Estate Investors hat für einen ihrer institutionellen Immobilienfonds das ewerk in Berlin-Mitte erworben. Bei dem Gebäudekomplex handelt es sich um ein ehemaliges Umspannwerk aus dem Jahr 1928, das in den Jahren 2004 und 2005 einer kompletten Revitalisierung unterzogen wurde und heute über rund 14.600 m2 Mietfläche verfügt. Der mit etwa 85 Prozent größte Teil der Mietflächen ist für Büronutzungen bestimmt. Gut zehn Prozent der Flächen entfallen auf Wohnungen und knapp fünf Prozent der Flächen werden von der ewerk GmbH genutzt, die sich auf Eventmanagement spezialisiert hat und die spektakulären Räumlichkeiten des ewerks für Corporate Events zur Verfügung stellt.

Das nach Entwürfen des damaligen BEWAG-Chefarchitekten Heinrich Müller errichtete Gebäude hatte bereits zur Zeit seiner Entstehung Ende der 1920er Jahre wegen seiner modernen Klinkerarchitektur weithin Aufmerksamkeit erregt und steht seit 1987 unter Denkmalschutz. In den 90er Jahren erlangte das ewerk durch seine Nutzung als Techno-Club Bekanntheit weit über die Grenzen Berlins hinaus. Die unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte vom Architekturbüro Hoyer, Schindele, Hirschmüller und Partner und in Kooperation mit Prof. Dr. Paul Kahlfeld und Dr. Achim Grube durchgeführte Revitalisierung wurde mehrfach positiv gewürdigt, unter anderem durch Verleihung des Berliner Denkmal-Preises im Jahr 2003 sowie des Deutschen Denkmal-Preises im Jahr 2005.

"Mit dem Erwerb des ewerks konnten wir den Investoren unseres Fonds eine der bekanntesten Immobilien Berlins sichern", sagt Georg von Hammerstein, Director of Acquisitions bei Pramerica "Insbesondere haben uns die hervorragende Lage des Objekts sowie dessen langfristige Vermietung überzeugt. Die moderne Ausstattung nach der Revitalisierung und der individuelle Charakter des Gebäudes aufgrund seiner bemerkenswerten Architektur machen das ewerk für Mieter besonders attraktiv."
4.808 Klicks Autor: Grille Kommentare (0) Druckversion Empfehlen
Share


Tags:



Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

Seiten (0):

zum Seiten Anfang
© 1999-2019 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.510.770 | Besucher heute: 262 | Besucher gestern: 685 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active