Mehr Infos über uns und unsere Artists auf unserer neuen Webseite | Impressum

Wir sind umgezogen..

Besucht unsere neue Homepage!


News.de | 09.08.2011 - 16:10:05
..mit Pflanzenwuchs solls schöner werden.

Update 09.08.2011

U60311-Umbau noch 2011
Der Umbau des U60311 soll noch in diesem Herbst beginnen. Nach wie vor soll einer der kastenförmigen Aufbauten verschwinden. Den anliegenden Geschäften wäre es am Liebsten, die Disko würde ganz schließen.

Das U60311 ist so etwas wie ein Reizwort für die Boutiquen-Besitzer am Rossmarkt. Alle regen sich auf, keiner will seinen Namen in der Zeitung lesen. Das war vor gut einem Jahr noch anders. Damals kam Planungsdezernent Edwin Schwarz (CDU) höchstpersönlich vorbei und überbrachte eine frohe Kunde: einer der Aufbauten auf dem Rossmarkt solle verschwinden, die beiden anderen ein gefälligeres Antlitz erhalten - und weil Disko-Betreiber Alexander Eger im Schlepptau des Christdemokraten lief, bekam er gleich noch zu hören, dass das Gewummer am Samstagvormittag und die - nennen wir es mal so: verstrahlten jungen Menschen ein Graus für die Kundschaft seien. Wer will schon sein Cocktailkleidchen oder seinen Hochzeitsring aussuchen, wenn dabei die Bude wackelt? Herr Eger versprach Abhilfe. Einige Monate später jedoch erlangte das U60311 traurige Berühmtheit, als ein Mann von Türstehern des Ladens tödlich verletzt wurde. Drei Männer sitzen in Untersuchungshaft, die Staatsanwaltschaft ermittelt noch - mit dem Schlussbericht ist wohl frühestens im September zu rechnen.

Zu just jenem Zeitpunkt soll dann auch spätestens mit den Bauarbeiten auf dem Rossmarkt begonnen werden. Die waren ursprünglich schon für Januar geplant, doch dem Planungsdezernenten gefiel der Entwurf des Architekten Bernd Mey nicht: Die komplette Begrünung der Kästen soll nun - wenn überhaupt - zurückgenommener verwirklicht werden. Umfangreiche Umplanungen seien die Folge gewesen. Nach wie vor gilt aber: einer der Kästen soll entfernt werden. Nicht nur, weil es dann schöner auf dem Roßmarkt aussehen soll, sondern auch, weil der Juwelier seine Versicherung besänftigen muss, die den Kasten als Sicherheitsrisiko einstufte. Die im rechteckigen Bauwerk untergebrachte Technik muss dann verlegt werden - kein geringer Aufwand, der auch zu Arbeiten in der Diskothek selbst führen wird. Wie lange die dann geschlossen bleiben muss, ist noch unklar. Die Gesamtkosten von 400.000 Euro, so ist zu hören, sind aber wohl nicht mehr zu halten.

Zugleich beschweren sich die Anlieger nach wie vor über die Kundschaft der Diskothek. "Hier gehört so ein Laden nicht hin", sagt eine Geschäftsfrau, die ihren Namen nicht lesen will. "Da werden einfach zu viele Drogen konsumiert - und die Stadt: die unternimmt gar nichts dagegen." Auch das Gewummere am Samstagvormittag, wenn die Geschäfte öffneten, müsse aufhören. Auf die Linie der Stadt, wonach dies ein idealer Ort für eine Diskothek sei, will sich jedenfalls keiner der Geschäftsinhaber einlassen.

Quelle: http://www.journal-frankfurt.de

Meldung vom 12.11.2010

Na das hätte jetzt wohl niemand erwartet. Das U60 soll mit Grünzeugs verschönert werden.

"Drei kleine Gebäude künden von der Diskothek U60311. Ein Eingang, zwei Notausgänge. Hübsch sind die nicht, und deswegen muss es unbedingt als Ironie verstanden werden, wenn Planungsdezernent Edwin Schwarz (CDU) von "städtebaulichen Highlights" spricht. ...

Aber das ist noch nicht alles: das am Roßmarkt ansässige Juweliergeschäft Bucherer hatte Schwierigkeiten mit der Versicherung, weil die vermutete, rabiate Räuber könnten sich hinter einem der Kästen verschanzen, um ihren Überfall zum Erfolg zu führen. ...

Und so sieht sie nun aus, die Lösung der Stadt: das Gebäude vor dem Juwelier wird abgerissen, der Fluchtweg im anderen Klotz erweitert. Schließlich sollen die beiden übriggebliebenen Bauten eine Begrünung bekommen, für die die Ideen des französischen Gartenbaumeisters Patrick Blanc Vorbild sind. Bedeutet: immergrüne Pflänzchen sollen an den Außenwänden wachsen. ..."

Mit dem Umbau soll es im Januar losgehen und bis April soll es fertig werden. Na dann.. man darf gespannt sein. Den ganzen Artikel dazu gibts beim Frankfurt Journal.

7.718 Klicks Autor: Grille Kommentare (0) Druckversion Empfehlen
Share


Tags:



Kommentar schreiben
Name: *
eMail:
Homepage:
Titel:
Text: *

» Codes
» Smilies
eMail
Visuelle Bestätigung: =>

Auf Grund eines zu hohen Spamaufkommens in den Kommentaren, wird jeder Kommentar vom Admin geprüft und freigegeben. Wir denken dies ist auch in Euerem Interesse, da Ihr sicher auch keinen Bock auf Werbung für gefälschte Gucci-Taschen, Potenzmitteln und anderen Dünnschiss habt.

Eure ToFa


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!

Seiten (0):

zum Seiten Anfang
© 1999-2020 by Toxic Family | Realisiert mit apexx - © by Stylemotion.de | Optimiert für Firefox ab 3.5 & Internet Explorer 9
Besucher gesamt: 4.850.242 | Besucher heute: 363 | Besucher gestern: 535 | Besucherrekord: 9.668 am 03.08.2013
Werbeslots buchen please visit ToFa.Active